Wo findet der Anstoß statt ???

23.10.2021 13:15 von Chronicle Redakteur Martin

23. Oktober

 

Der  VEB-Chronicle  meldet:

Wo findet der Anstoß statt ???

Im Fußball-Regelbuch steht klar und eindeutig: der Anstoß findet am Anstoßpunkt im Mittelkreis statt !!! Die Gelben sahen das zeitweise etwas anders und verlegten den Anstoßpunkt in Richtung Elfmeterpunkt im eigenen Strafraum. Aber das war nicht die umstrittenste Frage bezüglich des Anstoßes heute. Die viel umstrittenere Frage war: wann gilt ein Anstoß als ausgeführt ??? Unstrittig hingegen war, dass Bllaca mit seinen sechs Tore heute der Mann des Tages war.

Bei schönem, aber kaltem Herbstwetter  trafen sich heute 15 VEB’ler zu ihrem Kick. Nach ausgiebigem Aufwärmen und Einteilen der Mannschaften ging es dann mit 7 Gelben gegen 8 Blaue los.

Die Gelben mit Martin im Tor, Dieter, Peter und Frank in der Abwehr und davor mit Robert, Klaus und Lucky hatten Anstoß. Aber daraus entwickelte sich kein richtiger Angriff und so kamen die Blauen mit vorerst Tom im Tor, Arne, Flo und Thomas in der Abwehr, Bllaca und Ludwig im Mittelfeld und vorne mit Pellegrino und Achim schnell an den Ball.

Aber auch sie konnten den Angriff nicht richtig abschließen. Dafür aber die Gelben mit ihrem zweiten Angriff. Peter war links durchgegangen und flankte den Ball weit hinüber auf die rechte Seite zu Klaus. Der nahm den Ball an und schoss ihn hart und platziert neben dem langen Pfosten zur frühen 1 : 0 Führung der Gelben ins Netz.

Die Blauen schockierte diese Führung überhaupt nicht. Sie übernahmen nun das Kommando und zogen ihr Spiel technisch perfekt über die ganze Breite des Spielfeldes auf. So drängten sie die Gelben in ihre Hälfte zurück. Schon beim nächsten blauen Angriff wurde es richtig gefährlich.

Arne wurde halblinks angespielt und zog aus einiger Entfernung ab. Durch Freund und Feind hindurch flog der Ball aufs Tor. Martin war die Sicht versperrt, zudem irritierten ihn die vor ihm kreuzenden Achim und Pellegrino. So konnte der Ball ungehindert zum 1 : 1 Ausgleich im gelben Tor einschlagen.

Bei den Blauen fing nun ein munterer Torwartwechsel an und als nächster war Bllaca dran. Und der hatte einen glücklichen Einstand. Robert war vorne links frei und wurde von Klaus mustergültig angespielt. Robert nahm den Ball in aller Seelenruhe auf, schaute … und schoss den Ball eher schwach dafür aber genau in die Arme von Bllaca. Robert sankt entsetzt zu Boden und begrub den Kopf in seinen Händen.

Das aber war die falsche Reaktion. Denn Bllaca warf den Ball nach vorne und nach wenigen Stationen landete der Ball beim durchstartenden Pellegrino. Pellegrino rannte alleine auf Martin zu, Martin kam aus seinem Tor heraus und Pellegrino schob den Ball an ihm vorbei ins Tor. So stand es nun 2 : 1 für die Blauen anstatt für die Gelben.

Die Blauen waren weiterhin klar überlegen und beherrschten das Spiel beinahe nach Belieben. Aber sie mussten stets auf der Hut vor gelben Kontern sein. Und das waren sie nicht immer. Diesmal war es Klaus, der links durchging. Klaus schlug wie Peter beim 1 : 0 eine weite Flanke nach rechts, wo Frank völlig frei war. Frank nahm den Ball volley und haute ihn an Bllaca vorbei ins lange Eck zum 2 : 2 Ausgleich.

Aber auch dieses Tor beeindruckte die Blauen wenig, sie blieben dominant und zogen ihr technisch versiertes Spiel weiterhin sehr gut auf. Die Gelben befanden sich meist in der Defensive und waren hauptsächlich mit Abwehrarbeiten beschäftigt.

Und das klappte nicht immer wie gewünscht. Ludwig wurde halbrechts angespielt und schoss scharf aufs lange Eck. Robert ging dazwischen und erwischte den Ball. Aber nicht richtig und so wurde der Ball nur leicht abgefälscht und schlug zur 3 : 2 Führung der Blauen im Tor ein.

Dieses Tor hat die Blauen wohl so erfreut, dass sie für einen Moment abgeschaltet haben und sich voll ihrer Freude hingegeben haben. Diesen Moment nutzte Klaus aus. Klaus legte den Ball auf den Anstoßpunkt (was nachher nicht immer der Fall war !!!), schaute kurz und haute den Ball dann über alle, insbesondere Bllaca im Tor hinweg ins Tor.

Dieses Tor löste eine längere Diskussion darüber aus, ob dies nun ein gültiger Anstoß war oder nicht. Tom meinte, die Blauen seinen noch nicht soweit gewesen, was Klaus als deren Problem ansah etc etc. Nach einigem Hin und Her wurde das Tor nicht anerkannt und es ging mit der 3 : 2 Führung der Blauen weiter.

Die Blauen blieben überlegen und Martin musste zwei scharfe und platzierte Schüsse abwehren um seinen Kasten rein zu halten. Denn es brannte lichterloh vor Martins Tor. Arne wurde vorne angespielt und hatte nur noch Lucky vor sich. Die Beiden lieferten sich ein Laufduell, bei dem beide dann zu Boden gingen. Dabei ist Lucky unglücklich auf die Schulter gefallen und musste kurz aufhören zu spielen. Aber zum Glück nur kurz, Lucky konnte bald weiter machen.

Und das war auch dringend notwendig, denn die Blauen setzten die Gelben weiterhin stark unter Druck. Eine weite Flanke wurde nach vorne in Richtung Pellegrino geschickt. Lucky konnte den Ball zwar abfangen, aber nicht unter Kontrolle bringen. So kam der Ball doch noch zu Pellegrino, der kurz vor der Torauslinie war. Pellegrino drehte sich blitzschnell und schoss aufs Tor. Der Ball klatschte an den Innenpfosten, von da an Martins Hand und vor der ins Tor zur 4 : 2 Führung der Blauen.

Dieses Glück für die Blauen sollte sich im zweiten Spiel wiederholen. Nach diesem Tor nahm Tom den Ball im Mittelkreis an sich und schaute in aller Ruhe, ob alle Blauen, insbesondere Bllaca im Tor, „online“ und spielbereit waren. Erst als dies gesichert war, gab er den Ball zum gelben Anstoß frei.

Aber die Gelben gaben trotz der blauen Überlegenheit nie auf und konterten wo immer es möglich war. So konnte Klaus das 3 : 4 erzielen. Aber mehr war nicht drin für die Gelben in diesem Spiel. Bei einem der nächsten Angriffe spielte Pellegrino einen wunderbaren Doppelpass mit Bllaca (?? Oder war es Achim ??). So tauchte Pellegrino alleine vor Martin auf und es stand 5 : 3, die Blauen hatten dieses Spiel verdient gewonnen.

So ging es in Pause. Auf einen Wechsel verzichteten wir, bei den Gelben ging nun Dieter statt Martin ins Tor und bei den Blauen Thomas. So ging es dann in das 2. Spiel.

Und dieses Spiel wurde eindeutig durch Bllaca geprägt. Bllaca war nun blaue Sturmspitze und tummelte sich immer vor Dieter herum. Und das zahlte sich bald positiv aus. Bei einem der ersten blauen Angriffe wurde Bllaca vorne angespielt. Bllaca war völlig frei, nahm den Ball an und haute ihn an Dieter vorbei zur 1 : 0 Führung der Blauen ins Netz.

Um die gelbe Abwehr zu stärken, beorderte Peter Martin nach vorne und ging selber wieder in die Abwehr. Martin als einzige Sturmspitze vorne, das sagt alles über die Spielweise der Gelben in diesem Spiel.

Denn die Gelben kamen immer weniger ins Spiel und wurden ständig unter Druck gesetzt. Und diesem Druck war selbst Lucky nicht gewachsen. Lucky, der sonst die Ruhe und Übersicht in Person ist, wurde hinten rechts angespielt. Lucky wollte den Ball nach links auf Peter spielen und schoss. Aber Bllaca hatte das erahnt und fuhr sein Bein aus. Von diesem Bein sprang der Ball am verdutzten Dieter vorbei zur 2 : 0 Führung der Blauen ins Netz. Ein typisches Tor für dieses Spiel.

Die Gelben waren von diesem Tor wohl so frustriert, dass sie den Anstoß weit in ihrer eigenen Hälfte verlegten. Martin sah dies nicht als Anstoß an und als Peter ihm den Ball nach links spielte, ließ Martin den etwas ungenau gespielten Ball passieren in der Annahme, dass es jetzt eh Anstoß im Mittelkreis gibt.

Aber dem war nicht so, alle bis auf Martin waren sich einig, dass die Gelben korrekt angespielt hatten. Peter erklärte dies Martin lang und voller Ernst und so ging das Spiel mit einem Einwurf der Blauen weiter.

Und es ging weiter wie vorher, die Blauen waren drückend überlegen und die Gelben versuchten sich, meist vergeblich, in Kontern. So bestimmten die Blauen weiterhin klar das Spiel. Achim wurde halbrechts angespielt und hatte freie Bahn. Achim lief noch ein paar Schritte, dann schoss er scharf aufs Tor. Der Ball prallte an den Innenpfosten, von dort an Dieters Bein und von dem endgültig ins Tor zur 3 : 0 Führung der Blauen. Noch so ein typisches Tor für dieses Spiel.

Die Gelben verlegten diesmal den Anstoßpunkt noch weiter nach hinten. Und wäre Martin nach dem nächsten Tor nicht eingeschritten, die Gelben hätten bestimmt vom Elfmeterpunkt in ihrem Strafraum angestoßen.

Soviel Glück wie gerade Achim hatte Bllaca kurze Zeit später nicht. Wieder einmal war Bllaca vorne völlig, wurde angespielt, nahm den Ball an und haute ihn aufs Tor. Der Ball sprang an den Innenpfosten und von da ins Feld zurück und nicht an Dieters Beine. So musste Bllaca noch eine kleine Weile auf sein nächstes Tor warten.

Und diese kleine Weile war bald vorbei, denn wieder einmal war Bllaca vorne völlig frei, wurde angespielt und haute den Ball zur 4 . 0 Führung ins Netz. Beim darauf folgenden Anstoß achtete Martin darauf, dass er wirklich im Mittelkreis stattfand, damit die Gelben wenigsten einmal näher an das blaue Tor heran kamen.

Und das kamen sie dann auch einige Male. Martin war vorne frei und Peter spielte einen exakten Querpass auf ihn. Martin holte mit dem rechten Bein aus und traf den Ball. Aber der Ball flog an sein linkes Standbein und von da irgendwo hin, bloß nicht ins blaue Tor. Wenn du Scheiße am Fuß hast, kommt auch noch Pech dazu.

Frank hatte dann auch noch eine Chance, als er rechts durchgegangen war, aber sein Schuss ging deutlich am langen Pfosten vorbei ins Aus. Und dann gab es ein folgenschweres Laufduell zwischen Klaus und Thomas.

Klaus wurde rechts steil geschickt, ließ den Ball passieren und rannte hinterher. Thomas tat das gleiche und bei diesem Laufduell verhakten sich die Beiden und Klaus ging zu Boden. Nach kurzer Diskussion ging das Spiel weiter, es war kein Foul von Thomas. Aber Klaus hat sich bei seinem Fall doch verletzt und musste kurze Zeit später humpelnd vom Platz.

Nach kurzer Diskussion kam dann Achim zu den Gelben, die Mannschaften waren wieder pari. Thomas kümmerte sich an den Bänken längere Zeit um Klaus, sodass die Blauen kurzfristig sogar mit einem Mann weniger spielten.

Das Spiel war nun deutlich ausgeglichener und die Gelben hatten nun deutlich mehr Spielanteile. Nach einiger Zeit humpelte Klaus dann sehr langsam Richtung Ausgang und Thomas kam wieder ins Spiel.

ALLES Gute Klaus !!!!

Die Gelben kamen nun auch zu ihren Chancen. Peter ging rechts durch und flankte in die Mitte, wo Martin frei stand. Martin haute den Ball volley mit dem Außenrist aufs Tor. Der Ball flog knapp neben den Pfosten und wäre wohl ins Aus gegangen. Aber genau dort stand Achim und drückte den Ball an Pellegrino vorbei zum 1 : 4 ins Tor.

Aber trotz Dieters Aufmunterung: „das gewinnen wir noch, nur noch vier Tore“ schafften dies die Gelben nicht, denn auch die Blauen waren weiterhin gefährlich. Und natürlich war es Bllaca, der dieses Spiel beendete. Mal wieder war Bllaca vorne völlig frei, wurde angespielt und haute den Ball zum 5 : 1 Sieg der Blauen ins Netz.

Da noch ca 10 Minuten Zeit waren beschlossen wir, ohne große Pause ein drittes, kurzes Spiel zu machen. So wechselten wir schnell die Seiten und es ging in das 3. Spiel.

Und es sollte wirklich ein kurzes Spiel werden. Gleich nach Beginn schnappte sich Thomas links den Ball und rannte los. Lucky versuchte ihm zu folgen, aber Thomas war deutlich schneller und ließ Lucky stehen. So rannte Thomas alleine auf Dieter zu und schob den Ball zur 1 : 0 Führung der Blauen ins Netz.

Kurze Zeit später versuchte Thomas dieses Tor zu kopieren. Wieder schnappte sich Thomas den Ball und zog unwiderstehlich und vorallem schnell auf der linken Seite auf und davon. Wieder konnte ihm Lucky nicht folgen, aber Thomas wurde etwas nach außen abgedrängt, sodass Dieter seinen Schuss abwehren konnte. Thomas lag nach diesem Sprint ermattet am Boden beziehungsweise auf der Trainerbank in dem Häuschen, wo er einige Zeit so liegen blieb.

Dann aber ging es auch für Thomas wieder weiter und die Blauen drehten weiter auf. Die Gelben konnten dem blauen Angriffswirbel nun immer weniger entgegen setzen und so erging es den Gelben nun wie Lissabon am vorigen Mittwoch gegen die Bayern. Innerhalb weniger Minuten fielen vier Tore gegen sie.

Das 2 : 0 schoss Bllaca, als er völlig frei vorne angespielt wurde. Der blaue Druck blieb bestehen und die Blauen kombinierten wunderschön vorallem vor dem gelben Tor. Bei einer diesen Kombinationen mussten die Gelben mindestens viermal den Ball abwehren beziehungsweise abblocken, ehe die Gefahr gebannt war. Bllaca ärgerte sich, dass Martin im letzten Moment den Ball ablenken konnte, sonst hätte Bllaca freie Bahn gehabt.

Bei der nächsten Kombination half aber alles nichts. Diesmal lenkte Lucky den Ball vor Pellegrino und Bllaca ab. Allerdings so unglücklich, dass der Ball an Dieter vorbei ins eigene Tor flog. Das zweite Eigentor der Gelben heute, aber beide Male wäre der Ball wohl auch ohne gelbe Mithilfe im Tor gelandet.

Die Gelben hatten kaum Chancen in diesem Spiel. Die größte hatte Achim, als er wie Robert im ersten Spiel alleine vor Ludwig, der nun im Tor stand, angespielt wurde. Achim hatte Zeit, den Ball anzunehmen, tat dies auch und schoss den Ball genau in die Arme von Ludwig. So blieb den Gelben ihr Ehrentor verwehrt.

Denn nun ging alles sehr schnell zu Ende. Nach einer schönen Kombination kam Pellegrino frei zum Schuss und schon hieß es 4 : 0 für die Blauen. Sehr kurze Zeit später gab es wieder eine sehr schöne blaue Kombination an deren Ende Pellegrino Bllaca am rechten Pfosten bediente. So brauchte Bllaca den Ball nur noch zum 5 : 0 Sieg der Blauen einzuschieben. Sein sechstes Tor heute, damit war Bllaca eindeutig der Mann des Tages !!!

Inzwischen war auch Gernot erschienen um mal zu schauen, was wir so treiben. Er wurde sehr herzlich begrüßt. Achim nutzte dann das Zusammensein, um das weitere Vorgehen bezüglich dem Hallenfußball und der Mittwochsspiele zu diskutieren und zu klären.

Im Rahmen dieser Diskussion legten wir fest, dass wir auf jeden Fall am nächsten Mittwoch (27.10.) draußen spielen, dafür haben sich genügend Leute gemeldet. Ob wir zusätzlich auch am Donnerstag (28.10.) in der Halle spielen, muss sich zeigen. Der entsprechende Doodle ist online auf unserer Homepage. Also bitte zeitnah eintragen damit Achim ggf. den Termin absagen kann.

Zudem verkündete Achim noch, dass er übernächste Woche einen runden Geburtstag hat und dass er uns anstatt des Mittwochskick (3.11.) zu einem Umtrunk einlädt. Details dazu kommen aber bestimmt noch.

Nochmals für alle:

Unsere Weihnachtsfeier findet am 4. Dez 2021 statt !!!

Vielen Dank Gernot für deine unermüdliche Organisation !!!

 

 

Hier die Bildergalerie dazu

 



Zurück

Einen Kommentar schreiben