Torfestival und standfeste Ü70-Abwehr

22.08.2020 13:30 von VEB Administrator

22. August

 

Der  VEB-Chronicle  meldet:

Torfestival und standfeste Ü70-Abwehr

Heute gab es ein wahres Torfestival. Fünf (!!!) Spiele absolvierten wir und erzielten dabei insgesamt rekordverdächtige 34 Tore. Eine wahre Herausforderung für den armen Chronisten (wie soll er sich die alle merken) aber eine Freude für alle, die mitgespielt haben. Wenigsten für die, die auf der richtigen Seite standen. Eine standfeste Ü70-Abwehr hat bestimmt auch zu dem Festival beigetragen, wenn auch nicht freiwillig. Und Mike und Ludwig lernten die Tücken des Kunstrasens kennen.

Bei herrlichem Sommerwetter mitten in den Sommerferien trafen sich 13 VEB’ler zu ihrem Kick, standen aber erst einmal vor verschlossenen Türen. Aber nicht lange, dann wir hatten Dank dem Bllaca-Trick auch dieses Problem gelöst und konnten auf den Platz.

Nach langer, langer Zeit war auch Carmelo endlich wieder mit dabei und wurde von allen freudig begrüßt. Auch Sascha kam kurz vorbei um Hallo zu sagen und auch er wurde freudig begrüßt. Nach dem Aufwärmen verteilte Markus die Leibchen und nach einem letzten Leibchentausch ging es dann mit 6 Blauen gegen 7 Gelbe los.

Die Gelben mit Wolfgang im Tor, Martin und Jörg in der Abwehr, Ludwig und Markus im Mittelfeld und vorne mit Mike und Wolfgang, dem Ingo erwischten einen klassischen Fehlstart. Das konnte den Blauen mit Dieter im Tor, Robert und Bllaca in der Abwehr, und davor mit Klaus, Flo und Carmelo sollte das nur recht sein.

Die Gelben hatten Anstoß und damit begannen die fünf schwarzen Minuten des Ingo. Ingo wurde rechts angespielt und schon sein erster Pass zurück in die Mitte landete bei den Blauen. Aber noch fingen die Blauen mit dem Geschenk nicht viel an. Auch mit dem zweiten Fehlpass von Ingo fingen die Blauen noch wenig an.

Aber mit dem dritten Fehlpass dann schon. Ingo wollte von rechts in die Mitte zu Ludwig passen, aber der Pass missriet. So konnte Carmelo dazwischen rennen, sich den Ball schnappen und alleine auf Wolfgang im Tor zu rennen. Die sehr lange Pause hat Carmelos Torinstinkt nichts geschadet und so verwandelte Carmelo seine erste Chance zum ersten Tor nach Corona. Es stand 1 : 0 für die Blauen.

Dann aber lief das gelbe Spiel besser, Ingos schwarze Minuten waren aber noch nicht vorbei. Ingo wurde rechts schön angespielt, hatte freie Bahn, nutzte die auch und lief aufs blaue Tor zu. Aber Ingo vergab diese Chance. Kurz danach hatte Ingo wieder eine Chance. Ingo wurde zentral angespielt, hatte freie Schussbahn, haute aber kunstvoll über den Ball.

Damit waren die schwarzen Minuten für Ingo endlich beendet, denn Ingo blieb am Ball. Ingo lief noch ein, zwei Schritte und schoss dann den Ball an Dieter vorbei zum 1 : 1 ins Netz. Diese beiden Tore waren dann der Auftakt zu einem wahren Torfestival, denn ab nun fielen die Tore beinahe im Minutentakt.

Trotz Unterzahl waren die Blauen einfach besser. Sie spielten ballsicher und effizient von hinten heraus und vorne waren Klaus und Carmelo von der Ü70-Abwehr der Gelben einfach nicht in der Griff zu bekommen, da konnten sich Jörg und Martin anstrenge wie sie wollten.

Und wenn sich dann noch Bllaca oder Flo mit in die Angriffe einschalteten, gerieten die Gelben endgültig ins Schwimmen. So lief sich Flo rechts vor dem gelben Strafraum frei und wurde mustergültig bedient. Flo nahm den Ball an und schoss ihn aus spitzem Winkel an Wolfgang vorbei zur 2 : 1 Führung der Blauen ins Tor.

Die Gelben bemühten sich zwar redlich und kamen auch zu einigen Chancen, aber richtig gefährlich wurden sie selten. Zudem lernte Mike die Tücken des Kunstrasens kennen. Mike trieb den Ball vorne vor sich her, als er plötzlich mit einem Fuß im Kunstrasen hängen blieb und zu Boden ging. Konsterniert blieb Mike sitzen und rieb sich die Beine. So ein Missgeschick ist Mike später dann noch einmal passiert.

Die wenigen Chancen, die sich die Gelben trotzdem erspielten, vergaben sich oder sie scheiterten an Dieter im Tor. Zudem sorgten die Gelben wie schon beim ersten Tor mit ihren Fehlpässen, dass die Blauen zu Konterchancen und weiteren Tore kamen.

Denn die restlichen drei Toren der Blauen in diesem Spiel liefen alle nach dem gleichen Muster ab. Die Gelben leisteten sich im Aufbauspiel nach vorne einen Fehlpass. So kamen die Blauen in Ballbesitz und konterten blitzschnell. Meistens konnten sie dadurch sogar Überzahlsituationen vorne erzeugen, denn in der Rückwärtsbewegung waren die Gelben deutlich langsamer als die Blauen in der Vorwärtsbewegung.

Nach so einem gelben Fehlpass wurde nach schnellem Konter links Bllaca angespielt. Bllaca hatte viel Zeit den Ball zu stoppen und zu schauen. Mit einem präzisen Schuss genau neben den Pfosten versenkte Bllaca den Ball zur 3 : 1 Führung der Blauen.

Mike konnte dann zwar noch den Anschlusstreffer zum 2 : 3 erzielen, aber dann ging es sehr schnell weiter. Wolfgang konnte einen Ball abfangen und warf ihn etwas überhastet dem weg laufenden Jörg in die Beine. Jörg war sehr überrascht von der Aktion, zumal er garnicht gesehen hatte, dass Wolfgang ihm den Ball zuwarf.

So bekam Jörg den Ball nicht unter Kontrolle. Carmelo (??) griff Jörg an, eroberte den Ball und spielte ihn in die Mitte, wo Klaus völlig frei stand und schon stand es 4 . 2. Nach dem nächsten gelben Fehlpass wurde Carmelo steil bedient und schon war das Spiel mit seinem Tor zum 5 : 2 beendet.

Da wir nicht sehr lange gespielt hatten machten wir nur eine sehr kleine Pause um dann ins 2. Spiel zu gehen. Angesichts des Desasters im 1. Spiel stellten die Gelben nun um. Markus ging ins Abwehrzentrum, Ingo verteidigte rechts, Martin links und Jörg ging vor in die Spitze.

Und diese Wechsel sollten sich positiv bemerkbar machen. Aber zu Beginn des 2. Spiels ging es erst einmal so weiter wie im 1. Spiel. Carmelo wurde links steil geschickt, Ingo bekam ihn nicht in den Griff und Carmelo lief aus halblinker Position auf Wolfgang zu.

Carmelo schoss flach, Wolfgang wollte den Ball weghauen, trat aber über den Ball, der heimtückischer Weise noch einmal aufsprang und so flog der Ball zur 1 : 0 Führung der Blauen ins Netz.

Dann aber kamen die Gelben endgültig richtig ins Spiel, Zeit wurde es ja endlich. Endlich lief auch bei ihnen der Ball gut durch ihre Reihen, die Gelben nutzten endlich ihre Überzahl und kamen so zu Chancen. Und gleich eine der ersten nutzte Jörg eiskalt zum 1 : 1 Ausgleich, als er den Ball an Dieter vorbei ins Netz schob.

Kurz danach gelang Mike mit einer Energieleistung das 2 : 1, die erste gelbe Führung heute !!! Und die Gelben blieben dran, was auch daran lag, dass nun Ludwig mit hinten aushalf. Klaus kam durchs Mittelfeld gedribbelt, Ludwig stellte sich Klaus in den Weg und konnte Klaus im Fallen den Ball vom Fuß wegspitzeln. So kam der Ball zu Ingo, der sofort und präzise Mike vorne steil schickte. Mike lief rechts durch und passte dann in die Mitte zu Jörg, der keine Mühe hatte, den Ball zur 3 : 1 Führung der Gelben im Tor zu versenken. Ein toll heraus gespieltes Tor.

Die Blauen blieben gefährlich und kamen durch Robert (??) zum 2 : 3 Anschlusstreffer. Aber die Gelben blieben spielbestimmend. Wieder wurde Mike durch Ludwig (??) toll steil geschickt. Mike nahm den Ball mit und ließ Dieter keine Chance, die Gelben führten 4 : 2. Den Sack endgültig zu machte dann Jörg mit seinem dritten Tor heute zum verdienten 5 : 2 Sieg der Gelben.

Diesmal fiel die Pause länger aus und so ging es etwas ausgeruhter in das 3. Spiel. Und der gelbe Flow hielt weiter an, denn die Gelben bestimmten anfangs auch das 3. Spiel. Wie gefährlich und wie wertvoll Jörg für eine Mannschaft ist demonstrierte uns Jörg gleich zu Beginn dieses Spiels. Die Gelben griffen über rechts an und spielten den Ball quer in die Mitte auf den zweiten Pfosten. Dort stand Jörg mit dem Rücken zum Tor. Jörg holte aus und haute den Ball mit der Hacke an Dieter vorbei zur 1 : 0 Führung der Gelben ins Netz.

Und die Gelben blieben weiter dran, auch wenn die Blauen immer wieder gefährlich vor Wolfgangs Tor auftauchten. Ein harter, halbhoher Schuss von rechts von Klaus, aber Wolfgang riss reaktionsschnell seine rechte Faust hoch und lenkte so das Geschoss zur Ecke.

Da machte es Mike auf der Gegenseite schon besser, denn sein Schuss schlug zur 2 : 0 Führung der Gelben im blauen Tor ein. Als Jörg kurz danach sogar das 3 : 0 gelang schien das Spiel gelaufen.

Aber die Gelben hatten Martin in ihren Reihen, der den Umschwung für die Blauen einleitete und damit das gelbe Desaster herauf beschwor.

<< Anmerkung der Redaktion, speziell an Ingo: Als Gelber kann man hier das Lesen des Berichts beenden, denn es gibt kaum noch Positives über die Gelben zu berichten >>

Martin trieb aus der Abwehr kommend den Ball links nach vorne. Die Blauen stellten geschickt die Passwege zu und Martin übersah den links freistehenden Mike. So flankte Martin überhastet in die Mitte, wo nur Blaue standen. Sofort starteten die Blauen einen Konter, den Carmelo (??) zum 1 : 3 abschloss.

Und nun ging es Schlag auf Schlag weiter, so schnell konnten die Gelben garnicht schauen, wie die Blauen nun zurück schlugen. Sehr kurz nach diesem Treffer wurde Klaus vorne freigespielt und schon stand es nur noch 2 : 3. Und wenige Angriffe später gelang den Blauen der Ausgleich.

Nun gab es endgültig kein Halten mehr für die Blauen und die Gelben wurden regelrecht vorgeführt und schwindelig gespielt. Besonders Carmelo war nun überhaupt nicht mehr zu bremsen und gab den Gelben den Rest. Erst gelang Carmelo die 4 : 3 Führung, als er nach einem tollen Solo und einer beherzten Drehung den Ball an Wolfgang vorbei zum 4 : 3 der Blauen im Netz versenkte.

Kurz danach griffen die Blauen wieder an und schossen hart aufs gelbe Tor. Wolfgang drehte sich weg und so konnte der Ball ungehindert zum 5 : 3 Sieg der Blauen im Netz einschlagen.

In der anschließenden Pause ging dann Mike leicht angeschlagen ins gelbe Tor und Wolfgang vor auf seine angestammte Position vorne links. So ging es in das 4. Spiel heute. Und auch dieser Wechsel sollte Folgen haben. Gleich zu Beginn wurde Wolfgang vorne links angespielt und Wolfgang wollte den Ball zurücklegen auf Ludwig.

Aber anstatt den Ball zu stoppen und dann abzuspielen spielte Wolfgang den Ball volley. Das missriet Wolfgang und so landete der Ball bei den Blauen. Ein schneller Konter der Blauen, die Gelben wurden überrannt und Klaus wurde in der Mitte angespielt. Völlig frei nahm Klaus den Ball an, schaute und schoss den Ball überlegt ins rechte Eck, es stand 1 : 0 für die Blauen.

Klaus probierte in diesem Spiel noch öfters sein Glück, als Mike immer wieder weit vor seinem Tor agierte. Aber alle Fernschüsse von Klaus waren schlecht justiert und flogen am verlassenen Tor vorbei.

Aber zu weiteren Toren kamen die Blauen trotzdem. Beim nächsten leistete wieder Martin tatkräftige Mithilfe. Die Blauen waren links durchgebrochen und flankten scharf und flach quer vors Tor. Mike kam nicht an den Ball und Martin wollte den Ball vor dem hinter ihm lauernden Klaus wegschlagen.

Aber anstatt den Ball mit dem linken Fuß ins Toraus zu schieben, wollte Martin den Ball mit dem rechten Fuß ins Feld hauen. Das misslang völlig, den Martin traf den Ball zwar mit voller Wucht, allerdings sehr unglücklich. Und so flog der Ball zwar mit voller Wucht, aber leider ins eigene Tor zur 2 : 0 Führung der Blauen. Mike tröstete Martin, dass die Eigentore manchmal die schönsten Tore seien. Sehr viel glücklicher war Martin dadurch auch nicht.

In der nächsten Szene aber hatte Martin dann mehr Glück. Carmelo wurde frei vor Mike zentral angespielt. Carmelo nahm den Ball, drehte sich und wollte schießen. Aber Mike hielt Carmelo fest, sodass Carmelo nicht richtig schießen konnte. Der Ball flog hoch aufs Tor und Martin konnte den Ball gerade noch vor der Linie an die Querlatte schlagen, von wo aus der Ball ins Feld zurück sprang.

Aber diese Aktion nutzte nichts, Mike gab zu, dass dies ein klarer Elfmeter war. Carmelo legte sich den Ball zurecht und schoss hart und halbhoch. Allerdings so unplatziert, dass Mike den Ball wegfausten konnte.

Aber auch diese Glanztat war keine Initialzündung für die Gelben, denn die Blauen blieben trotz ihrer Unterzahl drückend überlegen. Carmelo wurde vor dem Strafraum angespielt und zog los. Ludwig stellte sich Carmelo in den Weg und drängte ihn nach links. Aber das alles half nichts, Martin kam trotzdem nicht an den Ball und so konnte Carmelo weiter laufen. Ein harter Schuss und es stand 3 : 0 für die Blauen. Klaus hatte vier Gelbe gezählt, die vergeblich versuchte haben Carmelo am Tore schießen zu hindern.

Da hatte Mike genug vom Torwartsein und Martin ging statt seiner ins Tor. Aber sein Einstand war nicht vom Glück begünstigt. Denn Klaus wurde zentral angespielt und setzte wie vorher Carmelo zu einem tödlichen Solo an. Klaus ließ die gesamte gelbe Abwehr stehen und haute den Ball an Martin vorbei zur 4 : 0 Führung ins Tor.

Ein klein wenig Hoffnung schöpften die Gelben, als Ludwig über links kommend den Ball quer auf den langen Pfosten spielte. Dorthin war Wolfgang gerannt, obwohl das eigentlich garnicht seine Seite ist. Trotzdem kam Wolfgang an den Ball und setzte ihn völlig unbedrängt zum 1 : 4 ins Netz.

Typisch für das gelbe Spiel in dieser Phase war dann der Siegtreffer zum 5 : 1. Die Blauen griffen über die rechte Seite an und bedienten Bllaca. Martin machte das kurze Eck zu, aber Bllaca spielt in die Mitte zu Robert (??). Der schoss aus einiger Entfernung ins andere Eck. Der Ball flog genau auf Markus zu, der in der Schussbahn stand.

Markus wollte den Ball nicht einfach wegschlagen, da Klaus bei ihm stand. So hob Markus das Bein und ließ den Ball durch im Glauben, dass Martin im Tor den Ball leicht auffangen würde. Aber Martin war nicht schnell genug ins andere Eck gekommen und so flog der Ball ungehindert zum 5 : 1 Sieg der Blauen ins Netz. Shit happens !!!

So ging es erneut in eine Pause, in der dann Markus ins gelbe Tor ging und Martin wieder in die Abwehr. So ging es in das 5. Spiel heute. Und auch in diesem Spiel war der Wurm ganz gründlich im gelben Spiel drin.

Typisch für dieses Spiel war gleich zu Beginn eine Szene. Wolfgang wurde links auf seiner Position angespielt und hatte freie Schussbahn. Wolfgang holte aus und haute den Ball aufs Tor genau zwischen die Beine von Dieter. Dieter reagiert blitzschnell und konnte den Ball entschärfen.

So konnte Dieter einen blauen Angriff einleiten, den die Blauen mit der 1 : 0 Führung abschlossen. Anstatt 1 : 0 zu führen lagen die Gelben 0 : 1. Hinten. Typisch für das gelbe Spiel heute.

Und so ging es weiter. Die Gelben hatte Ecke und zur Unterstützung kam auch Markus weit aus seinem Tor heraus. Aber die Blauen fingen diese Ecke ab und spielten den Ball hinaus auf die linke Seite zu Carmelo. Der sah, dass Markus viel zu weit aus seinem Tor heraus gekommen war und im Gegensatz zu Klaus vorher zielte Carmelo sehr genau. So flog der Ball am zurück eilenden Markus vorbei zur 2 : 0 Führung ins Netz.

Die Blauen spielten in der Folgezeit dann Katz und Maus mit der immer müder werdenden gelben Abwehr. Die Gelben bekamen keinen Fuß mehr auf den Platz und zu allem Überfluss lernte auch Ludwig die Tücken des Kunstrasens kennen. Ludwig war zentral vor dem blauen Tor frei und wurde angespielt.

Beim Versuch den Ball zu stoppen blieb auch Ludwig wie zuvor Mike am Kunstrasen hängen und ging zu Boden. Aber die Chance war noch nicht dahin, denn so kam der Ball zum dahinter stehenden Wolfgang. Aber auch Wolfgang konnte mit dieser Chance nichts anfangen und setzte den Ball nebens Tor.

Da machten es die Blauen viel besser. Bllaca wurde links im Strafraum angespielt, kein Gelber griff ihn an und so hatte Bllaca viel Zeit, den Ball zu stoppen und ihn sich zurecht zu legen. Ein kurzer Blick auf die Lücke, ein präziser Schuss in diese Lücke und schon stand es 3 : 0 für die Blauen. Da hatte dann Markus keine Lust mehr im Tor zu stehen und Martin ging wieder ins gelbe Tor.

Auch das 4 : 0 war typisch für das Spiel in dieser Phase. Die Blauen griffen schnell an und ließen den Ball elegant und intelligent durch ihre Reihen laufen von einer Seite zur anderen. Die gelbe Abwehr war sehr standhaft, was sich darin äußerte, dass alle eigentlich nur herum standen und sich außer Ludwig kein Gelber bewegte. Eine so „standhafte“ Abwehr auszuspielen war für die Blauen kein Problem. Carmelo wurde in der Mitte angespielt, nahm den Ball auf und haute ihn unbedrängt zur 4 : 0 Führung ins Netz.

Einen Lichtblick gab es dann aber doch noch für die Gelben. Ludwig wurde in der Mitte angespielt, umspielte Flo, rannte alleine auf Dieter zu und setzte den Ball dann neben dem Pfosten zum 1 : 4 ins Netz.

Aber dann war endgültig Schluss. Carmelo wurde zentral im gelben Strafraum angespielt, ließ sich durch keinen Gelben beeindrucken, drehte sich und haute den Ball gegen die Laufrichtung von Martin zum 5 : 1 Sieg der Blauen ins Netz.

So beendeten wir diesen Spiel- und Torreichen Vormittag, gingen zurück zu den Bänken um erst einmal ausgiebig zu Trinken und uns auszuruhen. Trotz dem gelben Desaster waren wir aber glücklich über diese Spiele zumal wir die beste Zeit wettermäßig mit Kicken verbracht hatten.

 

 

Hier die Bildergalerie dazu

 


Zurück