Nimm du den Ball, ich hab ihn sicher

29.05.2021 13:45 von Chronicle Redakteur Martin

29. Mai

 

Der  VEB-Chronicle  meldet:

Nimm du den Ball, ich hab ihn sicher

Auch in den Post-Lockdown Zeiten sind wir vor dem klassischsten aller Fußball-Missverständnisse nicht gefeit, wie wir heute wieder schmunzelnd erfahren durften. Da flog der Ball auf zwei auf uns zu, jeder ging zum Ball um dann kurz vor dem Ball zu stoppen in der Annahme, der andere bemächtigt sich des Balles. Denkste und schon flog der Ball unbehelligt ins Aus. Zudem müssen wir aufpassen, dass bei uns nicht lasche Züge einreißen, da gab es heute grenzwertige Ausreden für ein Nichterscheinen.

Auch beim 2. Post-Lockdwon-Kick (nur Samstage werden hier gezählt !!!) durften wir heute wieder VEB’ler begrüßen, die zum ersten Mal seit Aufhebung des Lockdowns erschienen sind. So kamen heute Flo, Lucky, Arne und Giuseppe wieder zu uns. Und, zum ersten Mal, seit über 15 Jahren kam auch Thomas Kienzle wieder zu uns, Martin hat ihn überzeugen können, dass auch bei uns ganz gut Fußball gespielt wird.

So kamen heute 16 VEB’ler zu ihrem Kick, Ludwig hat es in dieser Woche sogar auf 4 Kicks geschafft !!! Nach der ausführlichen Begrüßung schnappte sich Markus die Leibchen und verteilte sie. Diesmal gab es keine Farbunterscheidungs-Probleme und so konnten wir mit 8 Roten gegen 8 Blaue dann anfangen.

Das Spiel begann bei schönem Wetter sehr gemächlich. Die Blauen mit Martin im Tor, Peter, Dieter und Robert in der Abwehr, Frank und Thomas M. im Mittelfeld und vorne mit Wolfgang und Jörg ließen es ruhig angehen. Aber auch die Roten Guiseppe im Tor, Mäthes, Arne und Thomas K. in der Abwehr, Lucky und Flo im Mittelfeld und vorne mit Markus und Ludwig rissen sich keine Beine aus. So plätscherte das Spiel so hin und her, wobei die Blauen bald das Kommando übernahmen.

Nach kurzer Zeit ging dann Mäthes bei den Roten ins Tor und blieb dann dort bis zum Ende. Die Blauen kamen zu ersten guten Aktionen und erhöhten langsam das Tempo. Über rechts griffen die Blauen an und Frank (??) flankte dann auf links in den Strafraum, wo Wolfgang frei stand. Wolfgang schoss sofort, aber sein Schuss war mehr eine Rückgabe denn ein Schuss.

So hatte Mäthes kein Problem den Ball abzuwehren. Aber seine Roten brachten den Ball nicht unter Kontrolle, der Ball flog hoch durch den Strafraum auf den Kopf von Thomas M. Thomas köpft den Ball aufs Tor, traf aber nur die Latte. Von dort flog der Ball wieder nach links, wo sich inzwischen Robert eingefunden hatte. Und Robert traf dann im 3. Versuch endlich ins Tor, es stand verdientermaßen 1 : 0 für die Blauen.

Die Blauen blieben spielbestimmend und ließen die Roten kaum ins Spiel kommen. So verbrachte Martin eine sehr ruhige Zeit im Tor, was man vom Mäthes wahrlich nicht behaupten konnte. Diesmal wurde Thomas M. rechts angespielt und lieferte sich mit dem anderen Thomas einen Zweikampf. Thomas M. gewann, zog an Thomas vorbei und flankte exakt nach innen, wo Jörg sich frei gelaufen hatte. Jörg nahm den Ball an und setzte ihn zum 2 : 0 ins Netz. Ein schön herausgespieltes Tor !!!

Bis dahin waren die Roten nicht einmal auch nur in die Nähe von Martins Tor gekommen. Aber das änderte sich jetzt, denn nun wurden auch die Roten stärker. Markus wurde rechts angespielt und rannte los. Niemand konnte ihn stoppen, Markus rannte von halbrechts kommend auf Martins Tor zu und zog ab. Aber der Ball prallte nur an den Außenpfosten und von dort ins Aus. Zudem stand Martin fangbereit neben dem Pfosten.

Aber es war ein erster Warnschuss, dem bald ein zweiter folgen sollte. Wieder war es Markus, der diesmal von links kam. Diesmal zielte Markus genauer und der Ball flog halbhoch aufs Tor zu. Martin konnte die Hände hochreißen und den Ball zur Ecke ablenken.

Die Roten waren nun voll im Spiel, auch wenn die Blauen weiterhin leicht überlegen waren. Und die Blauen nutzten diese Überlegenheit aus. Robert wurde nach einer schönen Kombination von Jörg in der Mitte angespielt und ließ Mäthes wieder keine Chance, es stand 3 : 0 für die Blauen.

Insgesamt zeigte sich auch heute, dass die Feinmotorik bei vielen von uns noch nicht richtig zu 100% lief. Auch heute gab es Stockfehler und Missverständnisse. Das einprägsamste gab es bei den Roten zwischen Markus und Thomas. Mäthes hatte aus dem Mittelfeld auf die linke Seite gepasst, wo Thomas und Markus frei waren. Beide liefen auf den Ball zu und hätten ihn ohne Probleme aufnehmen können. Aber beide stoppten ihren Lauf in der Annahme, der andere würde sich den Ball schnappen. So flog der Ball unbehelligt zwischen beiden verdutzt dreinschauenden gemächlich ins Aus: Shit happens und reichliche Häme gab‘s obendrein noch.

Dann aber machten die Roten richtig ernst. Ludwig wurde vorne rechts angespielt. Aus ähnlicher Position wie vorher Markus lief Ludwig auf Martins Tor zu. Martin kam aus seinem Tor heraus und machte damit das kurze Eck auf. Und genau in diese sich damit bietende Lücke haute Ludwig den Ball zum 1 : 3.

Dann gab es eine unfreiwillige Pause. Denn Arne war es in kurzer Zeit zweimal gelungen den Ball über den Zaun hinter Martins Tor ins Gras der Pferdekoppel zu schießen. So musste Arne nach seinem zweiten Fehlschuss den weiten Weg über das Haupttor zur Pferdekoppel antreten. Die anderen nutzten dies für eine kurze Trinkpause, die aber nicht allzu lange dauerte, denn Arne war schnell unterwegs.

Nach dieser Pause hatte Jörg die Riesenchance auf ein weiteres Tor. Jörg hatte sich mal wieder in der Mitte freigelaufen und wurde prompt angespielt. Jörg nahm den Ball alleine vor Mäthes stehend an und suchte sich eine Ecke aus. Leider zielte Jörg zu genau, denn sein Schuss prallte an den Außenpfosten und von da ins Feld zurück. Da war mehr drin, was Jörg auch ein bisschen ärgerte.

Und Thomas M zeigte uns, dass bei ihm die Feinmotorik hervorragend lief. Thomas lief einem Ball hinterher, der schnell in Richtung Seitenaus flog. Kurz vor der Linie erreichte Thomas den Ball und schoss ihn dann mit der Hacke genau zu dem hinter ihm stehenden Wolfgang. Eine tolle technische Einlage, die bestimmt nicht jeder von uns so hingebracht hätte.

Bei Markus funktionierte die Feinmotorik inzwischen wieder wie gewohnt. Markus schnappte sich vor dem Strafraum den Ball und setzte zu einem seiner gefürchteten Dribblings an. Robert stellte sich ihm in den Weg, aber Markus trickste ihn aus. Markus hatte freie Schußbahn, Martin kam aus seinem Tor heraus um den Schusswinkel zu verkürzen, aber Markus schoss nicht. Markus umkurvte weiter den armen Robert, der vollends den Überblick verlor. Obwohl der Ball zwischen Roberts Beinen kullerte, hatte Robert keine Ahnung wo der Ball war. So konnte Markus den Ball über die Torlinie bugsieren zum 2 : 3 Anschlusstreffer.

Ludwig meinte dazu nur, dass er richtig sauer auf Markus gewesen wäre, wenn das kein Tor ergeben hätte, denn Ludwig stand die ganze Zeit frei und wartete auf ein Anspiel. Thomas munterte Markus auf, er solle sich keine Gedanken machen, Tor ist Tor.

Die Blauen sorgten mit ihrem nächsten Angriff dafür, dass das Spiel nicht kippte. Denn vom Anstoß weg trieben die Blauen den Ball nach vorne wo sich mal wieder Jörg freigelaufen hatte. Jörg wurde angespielt und diesmal zielte Jörg besser und schon stand es 4 : 2, der alte Abstand war wieder hergestellt.

Dann ging Wolfgang die Luft aus. Wolfgang hatte dies schon vor Spielbeginn angekündigt, dass er heute wenig Luft hätte, dafür hat er dann aber sehr lange durchgehalten. So ging Wolfgang statt Martin ins blaue Tor und Wolfgang machte seine Sache ausgezeichnet, denn er ließ kein Tor gegen sich zu.

Fairerweise muss man dazu aber sagen, dass Wolfgang nicht allzu lange im Tor stand, denn kurz nach seinem Wechsel bekam Peter links den Ball zugespielt. Anstatt wie sonst üblich zu flanken rannte Peter aufs Tor zu und haute den Ball flach ins kurze Eck zum verdienten 5 : 2 Sieg der Blauen.

So ging es in die verdiente Pause. Markus musste dann verletzungsbedingt aufhören und bei den Blauen ging nun Jörg ins Tor, da Martin weiterhin draußen spielen wollte und Wolfgang sich genügend erholt hatte. Mit 2 Toren, einem Pfostenschuss und einem Assist hat Jörg sein Pensum heute wahrlich erfüllt.

So ging es in das 2. Spiel heute. Kurz nach Beginn musste dann auch Thomas M. mit einer Zerrung im Oberschenkel raus, sodass wir nun 7 gegen 7 spielten. Markus schnappte sich seine Digicam und kam aufs Feld, um actionreiche Fotos zu schießen.

Das 2. Spiel war ausgeglichen und sorgte für einen bemerkenswerten Moment. Martin wurde rechts steil geschickt und lief los dem Ball hinterher. Aber Martin kam einfach nicht richtig in den Sprintmodus, sodass er dem Ball zwar hinterher lief, aber ihn einfach nicht erreichte. Kurz vor der Torauslinie gab Martin dann entnervt aus, das wäre ihm früher (viel früher) so nicht passiert.

Und dann kam der andere Wolfgang vergnügt in Zivil mit Hut und Sonnenbrille zu uns. Auf die Frage von Thomas, warum er erst jetzt und in Zivil komme, meinte Wolfgang, er hätte heute keine Lust gehabt. Das sind sehr gefährliche Tendenzen, auch wenn Wolfgang später meinte, er habe verschlafen. Wie kann man nur nach 28 Wochen Lockdown keine Lust auf einen VEB-Kick haben !!!

Ganz im Gegensatz zu Wolfgang hatten die 14 VEB’ler auf dem Platz richtig Lust aufs Kicken. Ludwig gelang das 1 : 0 für Roten was seine Laune aufs Kicken bestimmt noch mehr steigerte.

Das Spiel war nun sehr ausgeglichen und es wurde schnell hin und her gespielt. Die Blauen griffen energisch an um diesen Rückstand wett zu machen. Peter hatte den Ausgleich auf dem Fuß, als er von links kommend auf Mäthes zustürmte. Aber sein Schuss ging dann doch weit vorbei.

Auch Thomas M hatte nicht das notwendige Glück. Thomas wurde rechts steil geschickt und im Gegensatz zu Martin erreichte Thomas den Ball problemlos. Mäthes kam aus seinem Tor heraus um Schlimmeres zu verhindern, Thomas ließ ihn ins Leere laufen, das Tor war leer,, aber inzwischen war der Winkel so spitzt, dass sein Schuss knapp am langen Pfosten vorbei ins Aus flog.

Frank machte es dann besser, als er von rechts kommend den Ball ins lange Eck zum 1 : 1 Ausgleich haute. Und dann durften wir das erste Eigentor im Post-Lockdown bewundern. Und es war nicht Martin, dem dieses Kunststück gelang !!!

Wolfgang trieb den Ball über die rechte Seite nach vorne. Kurz vor dem Tor spielte Wolfgang einen exakten Querpass in die Mitte, wo Robert und Guiseppe sich ein Laufduell lieferten. Guiseppe kam zuerst an den Ball und der Ball sprang so unglücklich an Guiseppes Beine, dass er von dort ins Tor kullerte. Robert hätte den Ball noch erreichen und endgültig ins Tor hauen können aber er verzichtete darauf, sodass Guiseppe das erste Eigentor im Post –Lockdown gelang.

Kurze Zeit später plädierte Guiseppe dann für Aufhören. Es war 5 Minuten vor der Zeit und nach kurzer Diskussion entschieden wir, doch weiter zuspielen. Aber es dauerte keine 5 Minuten mehr, bis wir Schluss machten. Denn kurze Zeit danach kam wieder Frank frei zum Schuss und schon hieß es 3 : 1. Wir ließen es dabei und gingen zurück zu den Bänken.

Dort hatte Markus noch zwei organisatorische Dinge zu klären. Zum einen stand zur Diskussion, ob wir am Mittwochabend oder am Donnerstagmorgen spielen sollten. Die Abstimmung brachte kein klares Ergebnis, sodass Markus einen Doodle aufsetzt.

Zum anderen stellte Markus die Idee mit Wechselleibchen vor, aber auch da kamen wir zu keiner Entscheidung. Markus setzt auch dafür einen Doodle auf. So machten wir uns dann vergnügt auf den Heimweg.

 

 

Hier die Bildergalerie dazu

 



Zurück

Einen Kommentar schreiben