Massenandrang zur Triple-Geburtstagsfeier

02.03.2019 13:45 von Chronicle Redakteur Martin

2. März

 

Der  VEB-Chronicle  meldet:

 

Massenandrang zur Triple-Geburtstagsfeier

Kaum kündigen mehr als ein VEB’ler ihre Geburtstagsfeier an, schon kommen die VEB’ler in Strömen zu ihrem Kick. Nachdem heute soagr derei VEB’ler zu ihrer Feier eingeladen hatten, kamen so viele VEB’ler wie in diesem Jahr noch nie. Noch dazu gaben zwei VEB’ler ihr Jahresdebüt heute, als sie nach LANGER Abwesenheit mal wieder bei uns waren. Und keiner hat sein Kommen bereut, von Carmelo vielleicht mal abgesehen.

Bei trüben und kaltem Wetter kamen heute sage und schreibe (was hiermit getan ist) 21 VEB’ler zu ihrem Kick. Und Franz-Josef und Mike gaben heute sogar nach LANGER Abwesenheit ihr Jahresdebüt. Es war sehr schnell klar, wir spielen auf dem Großfeld. Also rückten wir die Tore auf die 5-Meter-Linien während Carmelo und Markus zusammen die Leibchen verteilten. So ging es dann mit etwas Verspätung mit 10 Blauen gegen 11 Gelbe los.

Die Gelben mit Gernot im Tor, Robert, Flo, Dieter und Wolfgang in der Abwehr, Pellegrino, Lucky und Markus im Mittelfeld und vorne mit Achim, Carmelo und Wolfgang, dem Ingo hatten den eindeutig besseren Start. Denn die Blauen mit Ali im Tor, Peter, Mäthes, Eugen und Martin in der Abwehr, Klaus, Franz-Josef und Ludwig im Mittelfeld und vorne mit Jonas und Mike kamen kaum ins Spiel hinein.

So spielte sich das Geschehen am Anfang hauptsächlich in der blauen Hälfte ab, was auch daran lag, dass bei den Blauen die Aufstellung nicht ganz klar denn eigentlich spielte auch Franz-Josef in der Abwehr und so klaffte ein großes Loch im blauen Mittelfeld. Und durch dieses stießen die Gelben immer wieder. Und wenn die Blauen dann mal den Ball hatten, wurden sie früh attackiert und so zu Fehlpässen gezwungen.

Auch spielten die Gelben intelligent ihre Überzahl und ihre Schnelligkeit und Wendigkeit im Sturm aus sodass sie häufig Überzahlsituationen vorne hatten. Dem war die immer noch unsortierte blaue Abwehr nicht gewachsen. Carmelo wurde in der Mitte freistehend angespielt und Ali hatte keine Chance, es stand früh 1 : 0 für die Gelben.

Die Blauen waren zu diesem Zeitpunkt nicht einmal richtig in der gelben Hälfte gewesen. Mike nutzte dann den Anstoß, um etwas mehr Struktur in die blaue Aufstellung zu bringen und die gröbsten Löcher zu stopfen. Sehr viel hat dies nicht bewirkt, denn die Gelben blieben überlegen. Ingo hatte das 2 : 0 auf dem Fuß, als er wunderbar freigespielt aufs Tor schoss, aber nur den Innenpfosten traf, von wo aus der Ball ins Feld zurück sprang. Da hatten die Gelben viel Glück gehabt.

In der nächsten Szene hat die Gelben dann allerdings das Glück verlassen. Wieder sahen sich die Gelben einem blauen Überzahlangriff ausgesetzt, als eine flache Flanke in den gelben Strafraum flog. Martin hatte die Flugbahn erahnt und sich richtig platziert. So konnte Martin den Ball abfangen und wollte ihn zurück zu Ali spielen. Das gelang ihm auch, aber Martin traf den Ball so unglücklich, dass er hoch stieg und über den sich vergeblich streckenden Ali hinweg unter der Latte zum 2 : 0 für die Gelben ins Netz senkte. Schon wieder ein Eigentor von Martin, er kommt so langsam in Schwung.

Wenn mannschaftlich wenig geht, sind Einzelaktionen gefragt. Diese wurden überwiegend von Mike und Jonas erbracht, die da vorne allein auf weiter Flur waren, sich dadurch aber nicht abschrecken ließen und sich immer wieder erfolgreich in die Zweikämpfe stürzten.

Beim ersten ernsthaften blauen Angriff sprang immerhin eine Ecke heraus, die aber nichts einbrachte. Aber beim zweiten blauen Angriff schnappte sich Jonas den Ball, trieb ihn durch den gelben Strafraum, ließ einen Gelben nach dem anderen stehen und haute den Ball an Gernot vorbei zum 1 : 2 Anschlusstreffer ins Netz.

Aber schon im Gegenzug schlugen die Gelben wieder zu. Vom Anstoß weg trieben die Gelben den Ball nach vorne, Achim wurde links geschickt und überrannte den schlecht postierten Martin. So tauchte Achim alleine vor Ali auf und haute den Ball ins kurze Eck zur 3 : 1 Führung der Gelben.

Die Gelben hätten wohl einen leicht errungenen Sieg in diesem Spiel davon getragen, wenn sich Carmelo nicht unglücklich verletzt hätte. Im Mittelfeld trieb Jonas den Ball voran, Carmelo kam ihn in die Quere und fädelte unglücklich in Jonas Beine ein. Dabei verdrehte sich Carmelo das linke Bein, am Anfang sah es noch dem Knie aus, stellte sich dann aber als eine Knöcheldehnung heraus.

Carmelo versuchte noch etwas weiterzuspielen, was sich dann allerdings als unmöglich herausstellte. So humpelte Carmelo zum blauen Tor, um Ali dort abzulösen. Die Beiden tauschten die Leibchen und Ali ging bei den Gelben vorne links in den Sturm.

Der Ausfall von Carmelo nahm dem gelben Spiel etwas den Schwung und die Blauen kamen immer besser ins Spiel. Ihre Pässe kamen nun an, die Raumaufteilung stimmte und schon wurden auch sie gefährlich. Eugen trieb im Mittelfeld den Ball nach vorne und spielte im richtigen Moment den Ball in eine gelbe Lücke genau auf den davon sprintenden Klaus. Klaus nahm den Ball mit und haute ihn neben Gernot zum 2 : 3 Anschlusstreffer ins Netz.

Aber auch die Gelben blieben weiterhin gefährlich, hatten das Glück allerdings nicht auf ihrer Seite. Denn bei einem ihrer nächsten Angriffe hätte eigentlich das 4 : 2 fallen müssen, aber die Gelben setzten den Ball an den Innenpfosten, von wo aus der Ball an der Linie entlang kullerte und Carmelo ihn gerade noch zu fassen bekam. Auch da hatten die Blauen mehr Glück als Verstand.

Und die Blauen hatten auch in der nächsten Szene das notwendige Quäntchen Glück. Mike schickte Jonas rechts steil und Jonas trieb den Ball bis beinahe über die Torauslinie. Ganz kurz vor dieser Linie drehte sich Jonas und haute den Ball am verdutzten Gernot vorbei ins lange Eck zum 3 : 3 Ausgleich. Eigentlich ein unmögliches Tor, zudem Franz-Josef nur meinte, mehr als 180 Grad gehen doch nicht. Aber Jonas hat es trotzdem geschafft, ein tolles Tor !!!.

Dieses Tor gab den Blauen mächtig Auftrieb und dämpfte die Angriffsbemühungen der Gelben. Denn in der Folgezeit spielten hauptsächlich die Blauen. Ihre Angriffsbemühungen wurden auch nicht unterbrochen, als Carmelo einsah, dass auch sein Einsatz im Tor unmöglich wurde, zu groß waren die Schmerzen in seinem Knöchel. So humpelte Carmelo hinaus zu den Bänken, während sich Franz-Josef die Torwarthandschuhe anzog.

Bei Franz-Josef hat sich seine Verletzung wieder etwas bemerkbar gemacht, die ihn an schnellen Sprints hinderte. So war Franz-Josef bis dahin bei solchen Sprints dreimal hingefallen und das wollte er nicht noch einmal machen. Da die Blauen nun zwei Mann weniger waren, kam Ali wieder zu den Blauen zurück und so ging das Spiel bezüglich der Mannschaftsstärke ausgeglichen weiter.

Trotzdem blieben die Blauen die stärkere Mannschaft. Sie setzten sich nun die gelben Hälfte beinahe fest und Mike belohnte sich für seinen unermüdlichen Einsatz mit seinem Tor zum 4 : 3. Eine hohe Flanke von Mäthes in den gelben Strafraum, die von einem Blauen (Mike, Jonas , ???) zum etwas glücklich 5 : 3 Sieg der Blauen verwandelt wurde, beendete dann dieses Spiel.

Nach der Pause ging es dann ins 2. Spiel. Carmelo wollte sich trotz seiner Verletzung nützlich machen und schnappte sich Martins Kamera um ein paar Bilder unseres Kicks zu schießen. Die Gelben kamen sehr gut aus der Pause heraus und beherrschten gleich das Spiel. Ein gefährlicher Angriff nach dem anderen rollte aufs blaue Tor zu, während die Blauen nur sporadische Angriffe zustande brachten.

Trotzdem hätten die Blauen eigentlich bei einem dieser Angriffe in Führung gehen müssen. Gleich zu Beginn wurde Klaus rechts steil geschickt, Klaus lief auf Gernot zu, aber sein Schuss strich ganz knapp am langen Pfosten vorbei ins Aus. Da wäre mehr drin gewesen.

Auch in der nächsten Szene wäre mehr drin gewesen, diesmal für die Gelben. Auf Achim wurde eine weite, hohe Flanke geschlagen, Achim stieg hoch, traf den Ball mit dem Kopf allerdings nicht richtig. So flog sein Kopfball über das Tor anstatt hinein. Gefährlicher wurde es für Franz-Josef in der nächsten Szene, als aus halblinker Position ein Schuss aufs kurze Eck kam. Aber Franz-Josef stand goldrichtig und konnte den Schuss gerade noch entschärfen.

Beim nächsten Schuss war dann allerdings auch Franz-Josef machtlos. Markus trieb den Ball auf den blauen Strafraum zu, drehte sich nach rechts, lief quer zum Strafraum und verschaffte sich so den notwendigen Platz. Dann drehte sich Markus wieder nach links und haute den Ball gegen den Innenpfosten, von wo aus der Ball zur 1 : 0 Führung der Gelben ins Netz sprang. Ein wunderschönes Tor.

Die Blauen kamen wie schon im ersten Spiel einfach nicht richtig in die Gänge. Vorne waren Mike und Jonas auf sich alleine gestellt, Klaus kam des Öfteren mit dazu, aber so richtig durchschlagskräftig war das alles nicht. Da schnappte sich Jonas einfach mal den Ball, umkurvte oder überrannte jeden Gelben, der sich ihm in den Weg stellte und haute den Ball zum 1 : 1 Ausgleich ins Netz.

Die Gelben ließen sich dadurch aber nicht aus ihrem Konzept bringen und setzten die Blauen weiter mit weitläufigen, gekonnten Angriffen unter Druck. Angetrieben von Markus und Pellegrino berannten Ingo und Achim immer wieder das blaue Tor. Mäthes und Peter mussten immer wieder in höchster Not eingreifen, um Schlimmeres zu verhindern.

Dann verschätzte sich Martin bei einer hohen Flanke. Von rechts kommend schlug Ingo (??) eine hohe Flanke auf den zweiten Pfosten. Martin stieg hoch, aber nicht hoch genug und so segelte der Ball über Martin hinweg zu Wolfgang, der hinter Martin postiert war. In seiner unnachahmlichen Art nahm Wolfgang den Ball volley und haute ihn an Franz-Josef vorbei zur 2 : 1 Führung der Gelben ins Netz. Ein typisches Wolfgang-Tor, das er sich zu seinem Geburtstag letzten Sonntag redlich verdient hatte !!!

Und die Gelben blieben weiter spielbestimmend. Die Blauen kamen nur noch zu sporadischen Angriffen, die alle wirkungslos verpufften. Ganz anders die Gelben, bei denen sich die Chancen häuften. Pellegrino hatte frei Bahn, rannte aufs blaue Tor zu und schoss sehr exakt. Leider aber etwas zu exakt, denn sein tolles Schuss küsste die Querlatte des Kreuzecks und sprang von dort ins Aus. Wieder einmal hatten die Blauen bei diesem dritten gelben Pfostentreffer viel Glück gehabt.

Und auch beim nächsten Versuch stand Franz-Josef goldrichtig. Wieder stand Franz-Josef im kurzen Eck, als dort ein Schuss einschlagen wollte, den Franz-Josef gerade noch abwehren konnte. Aber dann war Franz-Josef geschlagen, als Ingo den Ball im Strafraum zugespielt bekam und nicht lange fackelte. Unhaltbar schlug sein Ball zum 3 : 1 der Gelben ein.

Mahnende Stimmen der Gelben meinten schon, sie sollten sich nicht zu früh freuen, auch im ersten Spiel habe es 3 : 1 gestanden und dann sei es doch noch verloren gegangen. So blieben die Gelben dran und setzten die Blauen weiter unter Druck. Auch in dieser Phase waren blaue Angriffe Mangelware, dazu waren Mike und Jonas doch zu sehr auf sich alleine gestellt.

So ergaben sich weitere Chancen für die Gelben, die die Blauen öfters nur auf Kosten einer Ecke abwehren konnten. Die ersten gelben Ecken verpufften noch wirkungslos bis sich Achim den Ball zurecht legte. Martin postierte sich wie immer am kurzen Pfosten, als Achim die Ecke scharf und flach herein drehte. Der Ball drehte sich in Richtung Tor, Ali kam nicht ran, dafür aber Franz-Josef. Der traf den Ball so unglücklich, dass er von seinem Fuß zum 4 : 1 ins Netz sprang. Das Spiel schien gelaufen.

Als alles verloren schien kamen die Blauen doch noch auf. Klaus wurde links steil geschickt und im Gegensatz zu seinen früheren Chancen behielt Klaus diesmal die Übersicht und setzte den Ball neben Gernot zum 2 : 4 ins Netz.

Dieses Tor gab den Blauen Aufrieb und ihre Angriffe wurden gefährlicher. Ali schaltete sich nun immer wieder rechts mit ein, aber es dauerte eine Weile, bis Mäthes und Peter dies registrierten und ihn einsetzen. Dadurch wurden die blauen Angriffe variabler, denn die bisherigen Angriffe verliefen fast ausschließlich über die linke Seite. So konnte Mike in der Mitte freigespielt werden und endlich gelang es auch Mike, den Ball zum 3 : 4 Anschlusstreffer zu versenken. Das Spiel wurde wieder spannend.

Fast wäre Mike kurz danach sogar der Ausgleich gelungen, als er in der Mitte stehend den Ball elegant annahm, sich drehte, den Ball dann aber knapp neben dem Pfosten ins Aus setzte, Das hat Mike schon mal besser gekonnt.

Die Blauen mussten auch in dieser Zeit immer auf der Hut sein vor gelben Angriffen, aber die blaue Abwehr stand nun sehr gut und konnte die meisten gelben Angriffe erfolgreich ablaufen bzw. stoppen.

Bei seinem nächsten Versuch machte Mike es dann besser, wenn auch erst im zweiten Versuch. Wieder wurde Mike in der Mitte angespielt, Mike nahm den Ball auf, drehte sich und hatte nur noch Gernot und das Tor vor sich. Mike schoss, aber genau auf Gernot. Allerdings war der Schuss so scharf, dass Gernot den Ball nicht festhalten konnte. So prallte der Ball zurück vor die Füße von Mike und im zweiten Versuch gelang es Mike, den Ball ins Eck zum 4 : 4 Ausgleich zu schießen.

Das golden Goal musste diese Spiel entscheiden. Martin hatte mit Ali ab und zu die Position getauscht, da Ali doch des Öfteren leichte Konditionsprobleme hatte. So ging Martin mit nach vorne und rannte rechts durch. Peter sah Martin spurten und spielte den Ball genau zu Martin, der inzwischen vor Gernots Tor angekommen war. Martin wollte gerade ausholen, als Jonas angeflogen kam. Durch die Luft fliegend nahm Jonas den Ball volley und haute ihn mit rechts ins linke Eck zum überraschenden 5 : 4 Sieg der Blauen.

So beendeten wir unsere Spiele heute. Angesichts der vielen VEB’ler heute bestand Martin auf einem Mannschaftsfoto, das er dann auch schießen durfte. Danach begaben wir uns alle ins Stüberl, wozu uns Dieter, Wolfgang und Lucky eingeladen hatten.

Liebe Freunde,

da es nicht so schön ist, am kalten Silvester-Morgen mit nur 7 Mitspielern zu feiern, habe ich meinen Geburtstagsumtrunk

etwas nach hinten geschoben. Er findet nun am SA 2. März nach dem Morgenkick im Sportstüberl statt, bei recht

schönem Wetter kann das Ganze auch ins Freie verlegt werden.

Ich freue mich auf ein zahlreiches Erscheinen, vielleicht geht ja ein Kick auf dem Großfeld...

Dieter

PS: Mein Enkel Tom ist auch herzlich eingeladen 

 

Lieber Käpt'n,  Liebe VEBler

Herzlichen Dank für die Glückwünsche für den alten 68er..

Es macht mir wirklich eine große Freude mit euch diesem Ball hinterherzulaufen und diesen auch gelegentlich zu beeinflussen 

jedenfalls ist es immer noch viel schöner mit euch auf dem Platz zu sein, als ein noch so gutes Spiel vor der Glotze zu erleben...

Nur die Zeitlupen fehlen halt...

BIS Samstag im Stüberl zusammen mit

dem Dieter

Servus euer Wolfgang (der mit der Schusshaltung)

So trafen wir uns alle im Stüberl wieder, wo uns Bier (auch alkoholfreies), O-Saft, Brezn, Käse und Würstchen geboten wurden. nach dem eilig angestimmten Geburtstagsständchen, zuerst für Dieter, dann für Lucky und zum Schluss für Wolfgang (leider ohne Video) genossen wir den Umtrunk. Nur Mike meinte, angesichts eines Triple-Festes hätte er eher Leberkäs oder Weißwürste erwartet. Aber Mike kann es ja bei seinem

Umtrunk am 16. März

zusammen mit Claus anders machen. Details dazu kommen noch.

 

 

Hier die Bildergalerie dazu

 


Zurück