Mike’s Wandlungen

03.12.2022 13:30 von Chronicle Redakteur Martin

3. Dezember

 

Der  VEB-Chronicle  meldet:

Mike's Wandlungen

Mike machte heute wirklich erstaunliche Wandlungen durch. Zu Beginn war Mike der wandelnde Chancentod, der seine Blauen und bestimmt auch sich in die Verzweiflung trieb. Dann aber wandelte sich Mike – zum Glück – zum Matchwinner und sorgte mit seinen Toren und seinen Assists zu einem überzeugenden Sieg seiner Blauen. Nur um anschließend zum Torwartwunder zu mutieren !!! Zu solchen Wandlungen ist nicht jeder fähig. Davon unbeeindruckt setzte Wolfgang seine Hattrick-Serie fort.

Bei beißend kaltem Wetter trafen sich 15 VEB’ler zu ihrem Kick. Auch Jonas war mal wieder mit von der Partie, aber auch Claus, von Martin überredet, kam wieder zu uns. Das Warm machen war besonders wichtig heute sodass es ein bisschen dauerte, ehe Markus die Mannschaften einteilte. So ging es dann mit 8 Blauen gegen 7 Gelbe los.

Die Blauen mit Martin im Tor, Peter, Pellegrino und Mäthes in der Abwehr, Klaus und Ludwig im Mittelfeld und vorne mit Jonas und Mike hatten Anstoß. Aber nach zwei, drei Ballkontakten war der Ball schon wieder weg.

So kamen die Gelben mit Dieter im Tor, Arne, Bllaca und Thomas in der Abwehr, Claus und Markus im Mittelfeld und vorne mit Wolfgang schnell in Ballbesitz. Und den Ball gaben die in Unterzahl spielenden Gelben auch so schnell nicht wieder her. Aber gefährlich wurden sie deshalb auch nicht.

So wogte das Spiel ein bisschen hin und her, ehe die Blauen plötzlich ernst machten. Die Blauen nutzten nun ihre Überzahl und setzten die Gelben mächtig unter Druck. Schon beim ersten ernsthaften blauen Angriff schlug Peter eine wunderschöne Flanke genau auf Mike, der im gelben Strafraum sträflich alleine stand. Mike nahm den Ball an, drehte sich, stand alleine vor Dieter, aber Mike schoss Dieter den Ball in die Arme.

Die erste große Chance, die Mike vergeben hatte !!! Aber es sollte leider nicht seine letzte vergebene Chance sein. Die Blauen waren weiterhin klar überlegen und drängten die Gelben in ihre Hälfte. Wenn die Gelben dann mal den Ball hatten, machten sie im Aufbau zu viele Fehler und so war der Ball schnell wieder weg.

Da konnte sich Wolfgang vorne mühen wie er wollte und umher rennen wie ein Irrwisch, es nutzte nichts, er bekam kaum einen Ball. Und wenn doch, dann waren immer ein, zwei blaue Abwehrspieler bei ihm und machten ihm das Leben schwer. Zwar versuchten Claus, Arne und Thomas Wolfgang nach Kräften zu unterstützen, aber zu gefährlichen Angriffen reichte es einfach nicht.

Da waren die Blauen schon anders, die sich Chancen im Minutentakt erarbeiteten. Aber vorallem Mike vergab eine Chance nach der anderen. Zwei, drei richtige gute Chancen waren darunter, aber Mike machte keine Tore daraus. Peter verzweifelte schon an Mike als Chancentod: Wieviel Chancen braucht er denn noch ???

Martin erinnerte Mike an eine Grundregel des Fußballs: „Das Runde muss in das Eckige“, aber ob diese Belehrung der Grund für Mikes Wandel war, entzieht sich der Kenntnis des Chronisten.

Auf jeden Fall traf Mike kurz danach endlich. Jonas wurde rechts steil geschickt, überrannte Thomas und passte dann flach in die Mitte, wo Mike stand. Und diesmal endlich klappte es für Mike, als er den Ball an Dieter vorbei zur verdienten 1 : 0 Führung der Blauen ins Netz schoss.

Die Blauen blieben spielbestimmend, auch wenn vorallem Wolfgang vorne weiter unermüdlich rannte, sich anbot und die blaue Abwehr beschäftigte. Thomas lieferte sich tolle Sprintduelle mit Jonas, die aus Sicht des Chronisten unentschieden ausgingen. Diese Duelle hielten Thomas aber nicht davon ab, zusammen mit Markus, Claus und Arne vorne immer wieder zu versuchen, Druck aufzubauen.

So musste Peter, Pellegrino und Mäthes doch das eine oder andere Mal eingreifen, Pässe abfangen oder sich in Zweikämpfe stürzen. Aber das machten sie so gut, dass kaum Chancen für die Gelben entstanden.

Aber immerhin kamen die Gelben zu der einen oder anderen Ecke. Eine davon führte dann zum 2 : 0 der Blauen. Thomas schlug eine Ecke herein, die Mäthes mit dem Kopf abwehren konnte und den Ball zu Jonas köpfte. Jonas schaltete sofort, als er sah, dass Mike nach vorne rannte. Jonas spielte den Ball wunderbar in den Lauf von Mike, der dem langen Ball hinterher lief.

Dieter im Tor zögerte eine Sekunde lang bevor er aus dem Tor kam und versuchte, diesen Ball vor Mike zu erreichen. Aber diese Sekunde genügte, um Mike einen Tick eher an den Ball kommen zu lassen. So konnte Mike Dieter umspielen und den Ball ins leere Tor zur 2 : 0 Führung der Blauen schieben.

Eckball, Konter, Tor. Solche Konstellationen gibt es öfter beim VEB. Dann aber hatten auch die Gelben ihre erste große Chance. Wolfgang wurde von Thomas links steil geschickt, überrannte Mäthes und schoss aufs Tor. Aber der Ball ging knapp über die Latte, sonst wäre es sehr gefährlich geworden. Ein erster Warnschuss.

Und dann gab es zwei Lattentreffer in einer Minute, bei denen beide Torhüter mächtig Glück gehabt haben. Den Anfang machte Mike. Mike stand vorne links, als ihn eine hohe Flanke von Mäthes erreichte. Mike stieg hoch und köpfte den Ball zurück in Richtung Tor. Dieter stand im kurzen Eck, aber der Ball flog über ihn hinweg, landete aber nur auf der Querlatte.

So kamen die Gelben in Ballbesitz und starteten blitzschnell einen Konter. Wolfgang wurde links mit einem langen Ball von Thomas steil geschickt, nahm den Ball auf und lieferte sich ein Laufduell mit Mäthes. Mäthes konnte Wolfgang etwas nach außen abdrängen, aber trotzdem schoss Wolfgang hoch aufs lange Eck.

Martin stand etwas weit vor seinem Tor und lief zurück, konnte den Ball aber nicht mehr erreichen. Aber auch dieser Ball klatschte nur auf die Querlatte. Da hatte Wolfgang Pech und Martin Glück gehabt. Mike fragte Martin anschließend, ob er noch da sei. Ja, das war er !!!

Arne war es dann, der die nächste riesen Chance für die Gelben hatte. Die Gelben kamen über rechts, während sich Arne vorne frei lief. Prompt wurde Arne steil angespielt und stand so völlig frei vor Martin. Aus halbrechter Position zog Arne ab und feuerte den Ball halbhoch in Richtung langes Eck. Martin konnte gerade noch seinen rechten Arm hochreißen und den Ball so zur Ecke abwehren.

So viel Glück hatte Dieter auf der anderen Seite nicht. Mäthes treib den Ball von rechts kommend durch Mittelfeld und flankte dann (oder schoss er ???) halbhoch auf den zweiten Pfosten. Dort war Mike postiert und als der Ball auf ihn zuflog, zog Mike instinktiv den Kopf ein und ließ den Ball passieren.

So war Dieter irritiert und der Ball flog neben dem Pfosten zur 3 : 0 Führung ins Netz. Mike meinte später, dass er eigentlich den Ball mit dem Kopf verlängern wollte, hatte dies aber zum Glück unterlassen und so Mäthes sein Tor ermöglicht.

Von den Gelben kam nun nicht mehr sehr viel, die blaue Abwehr hatte fast immer die Kontrolle und so kamen die Gelben nur noch sehr sporadisch zu ein paar Chancen. Einmal noch musste Martin vor dem heran stürmenden Thomas klären, aber viel mehr kam nicht mehr von den Gelben.

Ganz anders die Blauen, die sich weiterhin viele Chancen erspielten. Jonas traf mit einem Fernschuss nur den Pfosten und auch sonst stand Dieter unter Dauerbeschuss. Dann wurde Mike wieder zentral angespielt und diesmal hatte Dieter keine Chance, es stand 4 : 0 für die Blauen.

Mit einer Energieleistung sorgte Mike dann dafür, dass die Blauen den Deckel auf dieses Spiel machen konnten. Aus dem linken Halbfeld flog ein langer Ball von Klaus geschlagen neben den langen Pfosten.

Mike setzte zu einem Spurt an und konnte den Ball mit einer Grätsche kurz vor der Grundlinie noch erreichen. Mike schoss so den Ball flach in die Mitte, wo Jonas mitgelaufen war. Jonas hatte dann keine Probleme, den Ball aus ein, zwei Metern Entfernung ins Tor zu schießen zum 5 : 0 Sieg der Blauen.

So war Mike nach seiner Phase als Chancentod zum Matchwinner geworden. Drei Tore hat Mike selber geschossen und an den anderen beiden war er maßgeblich beteiligt. So ging es in die Pause und es war klar, wir mussten wechseln. Pellegrino ging nun zu den Gelben und Dieter wurde ein Blauer.

Zudem ging nun Markus bei den Gelben ins Tor und Mike bei den Blauen. So ging es in das 2. Spiel heute. Und der Wechsel von Mike ins Tor und damit von Martin ins Feld sorgte gleich für eine Unterbrechung, denn nicht alle hatten diesen Torwartwechsel mitbekommen.

Die Gelben hatten Anstoß und als die Blauen dann zum ersten Mal in dem Spiel den Ball hatten, wurde Martin rechts hinten eingesetzt. Mit einem Querpass wurde Martin bedient, aber der Pass war zu ungenau für Martin und so flog der Ball weit ins Aus.

Martin lief dem Ball hinterher und schoss ihn dann zurück zu Pellegrino, der den Einwurf für die Gelben machte, als Martin noch zurück aufs Feld lief. Da stoppte Ludwig dann das Spiel, da er meinte, Martin sei noch im Tor und es wäre so unfair, weiter zu spielen, während Martin noch zurücklief.

Eine sehr faire Geste, nur dass Martin halt nicht mehr im Tor stand sondern Mike. Ludwig hatte dies dann auch mitbekommen und so ging das Spiel weiter. Durch den Wechsel von Pellegrino waren die Gelben nun mindestens ebenbürtig und meistens sogar leicht überlegen, und das trotz Unterzahl.

Pellegrino dirigierte nun zusammen mit Bllaca das gelbe Spiel und setzte Arne, Thomas und natürlich vorallem Wolfgang immer wieder gekonnt in Szene. So kam es immer wieder sogar zu Überzahlsituationen der Gelben im blauen Strafraum und Mike hatte pausenlos etwas zu tun.

Peter und Mäthes mussten des Öftern in höchster Not retten, Schüsse abblocken, Pässe ablaufen und Zweikämpfe gewinnen, um Schlimmeres zu verhindern. Aber auch sie konnten das 1 : 0 der Gelben nicht verhindern.

Die Gelben ließen den Ball mal wieder schön und exakt durch ihre Reihen laufen, die Blauen hatten keinen Zugriff und so wurde Pellegrino rechts vorne freigespielt. Pellegrino passte in die Mitte, wo Arne (??) völlig frei stand und den Ball an Mike vorbei zur 1 : 0 Führung der Gelben ins Tor schoss.

Und die Gelben blieben tonangebend. Die Blauen taten sich nun sichtlich schwer, ihnen fehlte vorne die Anspielstation, da Mike ja nun im Tor stand. Die Gelben deckten Jonas, die einzige blaue Spitze, gut ab sodass das blaue Spiel merklich ins Stocken geriet. Trotz Überzahl hatten die Blauen keinen Zugriff mehr auf das Spiel.

Zudem setzten die Gelben die Blauen so unter Druck, dass die Blauen hauptsächlich mit Abwehrarbeiten beschäftigt waren und so kaum nach vorne spielen konnten. Das machten die Gelben wesentlich besser.

Wieder griffen die Gelben energisch an, wieder hatten die Blauen keinen Zugriff auf den Ball und so konnten die Gelben Wolfgang zentral anspielen. Trotz Bedrängnis konnte Wolfgang den Ball kontrollieren und schoss flach aufs Tor. Mike warf sich in den Schuss, konnte den Ball aber nicht mehr richtig erreichen und so flog der Ball unter Mike hindurch zur 2 : 0 Führung der Gelben ins Netz.

Und die Gelben blieben weiter spielbestimmend. Mike musste einige Gewaltschüsse abwehren und ihm taten bald beide Hände richtig weh, so hart schossen die Gelben auf sein Tor. Aber nicht immer waren die Gelben effektiv vor dem Tor.

Die Gelben kamen über rechts mit Pellegrino, der dann flach in die Mitte zu Wolfgang flankte. Martin war viel zu weit weg von Wolfgang und so hatte Wolfgang freie Bahn. Wolfgang holte aus und wollte den Ball ins verlassene Tor schieben, als der Ball plötzlich vor Wolfgang noch einmal aufsprang.

So flog der Ball über Wolfgangs einschussbereitem Fuß hinweg ins Aus und Wolfgang verstand die Welt nicht mehr, was da gerade passiert ist. Mike meinte zum Trost, dass der Ball auf einem – imaginären – Maulwurfshügel aufgesprungen sei und so über Wolfgangs Fuß hinweg geflogen sei. Da hatte Wolfgang riesen Pech gehabt und die Gelben unverdienten Dussel.

So langsam kamen dann aber auch die Blauen wieder besser ins Spiel und erarbeiteten sich einige Chancen. Nachdem die Blauen einige vergeben hatten, wurde Jonas zentral angespielt. Jonas nahm den Ball an und schoss ihn flach neben dem Pfosten zum 1 : 2 Anschlusstreffer ins Tor.

Lang hielt die Freude über diesen Anschlusstreffer aber nicht, denn bald gelang den Gelben ein etwas kurioses Tor. Die Gelben schickten links Bllaca steil, dem sich Martin in den Weg stellte. Bllaca wollte Martin ausspielen, aber Martin kam an den Ball.

Zu Martins Leidwesen sprang der Ball aber wieder Bllaca vor die Füße, sodass Bllaca den Ball weiter an Wolfgang leiten konnte. Wolfgang nahm den Ball auf und dribbelte sich durch den blauen Strafraum. Peter gelang es trotz allem Einsatz nicht, Wolfgang zu stoppen und so konnte Wolfgang weiter durch den Strafraum dribbeln.

Mike kam aus seinem Tor heraus um den Winkel zu verkürzen, aber Wolfgang machte beinahe eine 180 Grad Drehung und schoss den Ball an Mike vorbei ins lange Eck zur 3 : 1 Führung der Gelben. Mike konnte es nicht glauben, dass Wolfgang es geschaffte hatte, den Ball an ihm vorbei ins Tor zu schießen. Aber Wolfgang hatte es geschafft !!!

Die blauen Angriffe stockten weiter, denn Jonas war vorne gut abgedeckt und die Gelben fingen viele der blauen Pässe gekonnt ab. So stand Mike meistens unter Beschuss während Markus im Tor etwas ruhigere Zeiten erlebte.

Eine kurze Pause war Mike gegönnt, als Wolfgang einen Ball hoch über das Tor und über alle Zäune und Hecken hinweg in den Tennisplatz ballerte. Mike und Wolfgang machten sich auf den Weg, den Ball wieder zu holen, wobei sich Wolfgang als Zaunkletterer hervor tat.

Dann aber erspielten sich die Blauen einen Eckball. Die Ecke wurde auf den kurzen Pfosten geschossen, wo die Gelben den Ball nicht wegbekamen. Der Ball rollte vor dem kurzen Pfosten herum als Dieter gedankenschnell einen Ausfallschritt machte und den Ball mit dem rechten Fuß am verdutzten Markus vorbei zum 2 : 3 Anschlusstreffer versenkte. Wenn die Stürmer nicht treffen muss es halt ein Abwehrspieler tun.

Es war inzwischen 9:15 Uhr und wie angekündigt musste Ludwig vorzeitig nach Hause gehen, die Mannschaften waren nun pari. Mike war es trotz Dauerbeschuss im Tor kalt geworden und so ging Martin wieder ins Tor und Mike in die Spitze. Bei den Gelben ging nun Claus (??) ins Tor und Markus rückte wieder ins Mittelfeld.

Diese Wechsel beflügelten das Spiel, auch wenn sich anfangs bei den Blauen hinten rechts eine Lücke auftat, da dort nun nach Martins Wechsel ins Tor niemand mehr verteidigte. Aber die Blauen schlossen diese Lücke umgehends.

Aber ganz gelang dies den Blauen nicht, denn genau über diese rechte Abwehrseite der Blauen erspielten sich die Gelben eine RIESEN Chance. Arne wurde dort wunderschön angespielt, nahm den Ball an und lief alleine und unbedrängt auf Martin zu.

Martin kam aus seinem Tor heraus um den Winkel zu verkürzen. Arne wollte gerade den Ball an Martin vorbei ins Tor schießen, als ihm der Ball unglücklich versprang. Der Ball sprang Arne ans rechte Bein, von dort ans linke Bein und von dort ins Toraus. Wie er das geschafft hat, bleibt sein Geheimnis. Shit happens worüber Martin ganz froh gewesen ist.

Aber das 4 : 2 konnte Martin dann auch nicht verhindern. Wieder kombinierten sich die Gelben wunderschön durch die blaue Hälfte und am Ende der Kombination wurde Wolfgang frei gespielt, der den Ball an Martin vorbei zum 4 : 2 ins Netz schoss. Damit hat Wolfgang seine Hattrick-Serie fortgesetzt.

Da es inzwischen genau 9:30 Uhr war, hörten wir mit diesem Tor auf und beendeten den Kick. Bei den Bänken verabschiedete sich Dieter dann für dieses Jahr von uns. Er wünschte uns allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch, da er nun zu seinem Urlaub mit zweiwöchigem Segeltörn zu den Kanaren aufbrach. Dieter schwärmte von warmer Sonne, Baden, etc etc. Viel Spaß dort unten Dieter !!!

 

 

Hier die Bildergalerie dazu

 



Zurück

Einen Kommentar schreiben