Peter und Lucky, die unerwähnten Abwehrheroen

30.04.2022 14:00 von VEB Administrator

30. April

 

Der  VEB-Chronicle  meldet:

Peter und Lucky, die unerwähnten Abwehrheroen

Nach dem Spiel macht Peter Martin darauf aufmerksam, dass Peter und Lucky eine intensive Recherche betrieben haben. Dabei haben die Beiden festgestellt, dass sie beide in den letzten 5 (!!!) Jahren noch nie als Abwehrchef in den Berichten erwähnt wurde, von einer Headline ganz zu schweigen. Dieses Ergebnis nahm Martin betroffen zur Kenntnis und nahm sich vor, das in Zukunft zu ändern. Gesagt getan und somit stehen heute die Beiden endlich einmal verdientermaßen in der Headline. Aber auch Jörg hätte heute dort einen Platz verdient mit seiner sagenhaften Parade.

Bei leicht trübem Wetter wurde es heute richtig voll bei uns. Am Anfang sah das noch nicht so aus, da tummelten sich nur eine Handvoll VEB’ler auf dem Platz, aber dann kam nach seiner langen (2 Jahre ??) OP-Pause Claus wieder zu uns. Das Wiedersehen fiel sehr sehr herzlich aus. Und kaum war Claus da, kam auch noch Robert strahlend in seiner typisch lila Hose auf den Platz.

Da kam richtig Freude auf. Natürlich wurden auch unseren Geburtstagskinder gebührend gratuliert, sodass sich alles etwas in die Länge zog. Insgesamt kamen dann 18 VEB’ler zu den Kicks, was die Einteilung etwas erschwerte. Aber als auch das geschafft war, ging es mit 9 Blauen gegen 9 Gelbe auf dem Halbfeld (nicht dem Großfeld) los.

Die Blauen mit Markus im Tor, Peter, Dieter und Mäthes in der Abwehr, Robert V., Arne und Ludwig im Mittelfeld und vorne mit Wolfgang und Wolfgang, dem Ingo hatte Anstoß. Große Gefahr ging da nicht noch von ihnen aus und so kamen die Gelben mit Jörg im Tor, Flo, Lucky und Martin in der Abwehr, Bllaca, Achim und Robert L. im Mittelfeld und vorne mit Frank und Claus bald in Ballbesitz.

Und die Gelben erspielten sich bald die erste Torchance. Robert dribbelte sich in der Mitte durch, aber sein Drehschuss blieb in der vielbeinigen blauen Abwehr hängen. Dann aber hätte Achim die Gelben in Führung bringen MÜSSEN !!!.

Frank spielte sich links elegant durch und passte dann quer in die Mitte, wo Achim völlig ungedeckt stand. Achim schoss sofort mit dem Innenrist, aber sein Schuss ging am rechten Pfosten vorbei. Achim raufte sich die Haare, das hätte das 1 : 0 sein müssen. War es aber nicht.

Dann aber setzten sich die Blauen durch. Sie waren vorne viel agiler als die Gelben, waren ständig in Bewegung und der Ball lief bei ihnen sehr sicher durch ihre Reihen. So kamen auch die Blauen bald zu ihren Chancen, die sie aber nicht verwerten konnten.

Für ihr erstes Tor benötigten die Blauen eine besondere Situation. Ingo wollte rechts steil gehen, griff sich dann aber an den Oberschenkel und ging in die Knie. Es war nichts Schlimmes, aber das Spiel wurde natürlich unterbrochen.

Robert legte sich den Ball zurecht. Und als Ingo das Zeichen zum Weiterspielen gab, führte Robert quasi einen Freistoß aus. Den zirkelte Robert an den zweiten Pfosten genau auf den Kopf von Mäthes. Mäthes drückte den Ball schulbuchmäßig nach unten und versenkte den Ball neben dem Pfosten zur 1 : 0 Führung der Blauen.

Aber auch die Gelben zeigten dann, dass sie toll Fußball spielen können. Ein wahrer Geniestreich brachte den Ausgleich. Bllaca trieb im Mittelfeld den Ball voran und sah eine Lücke in der blauen Abwehr. Mit einem Traumpass platzierte Bllaca den Ball in diese Lücke hinein. Claus ahnte dies und mit einem tollen Laufweg lief Claus in die Lücke und spitzelte den Ball an Markus vorbei zum 1 : 1 Ausgleich.

Ein Traumtor und das von Claus nach 2-jähriger Abwesenheit. Claus hat also nichts verlernt in dieser Zeit. Zudem gab es den Kommentar dass dieses Tor auch dem erneuerten Bewegungsapparat von Claus und dem reduzierten Gewicht geschuldet war.

Die Blauen wurden nun immer besser und spielten die Gelben zum Teil regelrecht her. Die Gelben gerieten unter Druck und taten sich mit ihren Angriffen schwer. Die meisten Gelben waren hinten mit Abwehrarbeiten beschäftigt und vorne waren meistens nur Frank und Robert. So taten sich die Gelben schwer mit ihren Angriffen. Zudem kam dann noch der eine oder andere Fehlpass dazu und so stockte das gelbe Angriffsspiel merklich.

Trotzdem hatte Achim noch eine große Chance. Die Gelben kamen über links und flankten hoch auf den zweiten Pfosten. Dort stand Achim, der den Ball mit dem Kopf annahm. Aber im Gegensatz zu Mäthes vorher gelang es Achim nicht, den Ball im Netz unterzubringen.

So beherrschten die Blauen meistens das Spielgeschehen. Aus einem Gewühle im gelben Strafraum, als die Gelben den Ball nicht wegbrachten, schossen dann die Blauen das 2 : 1. Jörg war ohne Chance, ihm war die Sicht verdeckt.

Die Blauen blieben überlegen, von den Gelben ging wenig Gefahr aus. Robert hatte dann Pech, als sein Schuss an Freund und Feind vorbei an den langen Pfosten krachte. Da hatte Wolfgang in der nächsten Szene deutlich mehr Glück.

Wolfgang stand wie immer auf seiner Position links vorne, als er mit einem hohen Ball angespielt wurde. Wolfgang riss sein Bein hoch und beförderte den Ball mit dem Außenrist über den heraus laufenden Jörg hinweg in Richtung langer Pfosten. Dort stürmte Mäthes herbei und drückte den Ball endgültig zum 3 : 1  über die Linie.

Mäthes meinte, er hätte den Ball erst hinter der Linie erwischt, das Tor wird also Wolfgang zugeschrieben. Das war bei dem nächsten Tor der Blauen dann nicht mehr so ganz klar, wem das Tor zuzuschreiben ist.

Die Blauen kamen über rechts und schossen (Robert, Mäthes ???) hoch und hart aufs Tor. Martin ging mit dem Kopf an den Ball, konnte ihn aber nur ganz leicht ablenken. Dies reichte allerdings aus um den Ball ins Tor zu befördern. Denn Jörg stand schon bereit den Ball aufzufangen und so schlug der Ball neben ihm zum 4 : 1 für die Blauen ein.

Die meisten Gelben waren der Meinung Martin habe damit sein Eigentorkonto um einen Treffer erhöht, aber Martin sah das weniger als Eigentor denn als abgefälschten Ball und würde das Tor eher dem Schützen zuschreiben. Wie dem auch sei, es stand 4 : 1 für die Blauen.

Die Blauen machten dann bald den Sack endgültig zu. Wieder kamen die Blauen über die linke Seite. Die Blauen flankten hoch auf den zweiten Pfosten, wo Mäthes stand. Wie schon beim ersten Tor drückte Mäthes den Ball unbedrängt am armen Jörg vorbei zum verdienten 5 : 1 Sieg der Blauen ins Netz.

So ging es in die verdiente Pause. In der Pause besprachen die Gelben ihre Misere im ersten Spiel und als Konsequenz durfte nun Robert den Abwehrchef spielen. So ging es in das 2. Spiel.

Aber erst einmal musste Robert als Abwehrchef einen Rückschlag einstecken. Die Gelben hatten Anstoß und spielten den Ball zurück zu Robert. Robert passte den Ball scharf hinaus auf die linke Seite zu Martin. Allerdings war der Pass zu optimistisch denn Martin konnte den scharfen Ball nicht erreichen.

So hatten die Blauen Einwurf. Die Blauen ließen wieder den Ball gekonnt durch ihre Reihen laufen und passten dann hinaus auf die linke Seite zu Arne. Arne hatte frei Bahn und lief auf Jörg zu. Kurz vor dem Tor schoss Arne hart und platziert aufs kurze Eck. Vom Innenpfosten sprang der Ball dann am langen Pfosten zur 1 : 0 Führung der Blauen ins Netz.

Obwohl die Gelben Anstoß hatten im zweiten Spiel, lagen sie nun zurück und waren noch nicht einmal in die blaue Hälfte gekommen. Das änderte sich mit dem nächsten Anstoß, aber viel Gefahr ging da immer noch nicht von den Gelben aus.

Trotzdem wurde das Spiel etwas ausgeglichener und auch die Gelben kamen zu ersten Chancen. Und dann wiederholte sich quasi das erste Genietor der Gelben. Wieder trieb Bllaca den Ball in der blauen Hälfte voran. Wieder sah Bllaca die entscheidende Lücke, in die er den Ball spielte. Und wieder lief Claus in diese Lücke und spitzelte den Ball knapp vor Markus ins Tor zum 1 : 1 Ausgleich.

Und wieder ließen sich die Blauen damit nicht aus dem Konzept bringen und ließen den Ball gekonnt durch ihre Reihen laufen. Dadurch wurde Mäthes rechts frei gespielt und bekam den Ball. Mäthes lief aufs gelbe Tor zu und wie zuvor Arne schoss auch Mäthes hart und platziert aufs kurze Eck. Und auch Mäthes hatte Glück, den der Ball passte genau zwischen Jörgs Fuß und dem Pfosten und schlug so zur 2 : 1 Führung der Blauen ein.

Das Spiel wurde nun ausgeglichener und es ergaben sich Chancen auf beiden Seiten. Bei den Blauen mussten nun auch Markus seine Künste als Torwart unter Beweis stellen. Ein harter Schuss flog hoch auf das blaue Tor zu und Markus konnte im letzten Moment seine Hände hochreißen und den Ball über die Latte lenken. Dabei sah man deutlich seine Volleyball-Erfahrung, denn das Ganze sah mehr nach Volleyball denn nach Fußball aus.

Auf der anderen Seite musste Jörg allerdings viel mehr zeigen, um seinen Kasten rein zu halten. Die Blauen kamen über halblinks und schossen hart aufs gelbe Tor. Der Ball flog genau Richtung Kreuzeck und dort wäre er auch eingeschlagen, wenn Jörg nicht eine tolle Parade gezeigt hätte. Jörg lag quer in der Luft und lenkte den Ball gerade noch so um den Pfosten. Eine irre tolle Leistung und das mit knapp 75. Andere hätten sich dabei den Oberschenkel oder sonst etwas gebrochen !!!

Aber auch Flo musste dann in allerhöchster Not retten. Die Blauen kamen diesmal über rechts und flankten kurz vor der Torauslinie quer in den gelben Strafraum. Flo stand zentral knapp 20 Zentimeter vor dem Tor und musste den Ball unbedingt weghauen, denn hinter ihm stand einschussbereit Wolfgang da. Flo gelang es, den Ball gerade noch um den Pfosten ins Aus zu drehen. Eine tolle Leistung, Martin hätte bestimmt sein Eigentorkonto erhöht.

Aber dann half alles nichts mehr, denn Mäthes kam über rechts und hauet den Ball zur 3 : 1 Führung ins Netz. Inzwischen war Tom gekommen, um uns bei unserem Kick zuzuschauen. Tom schnappte sich sein Handy und machte dankenswerterweise eifrig Fotos.

Und nun ging alles ganz schnell, denn kurz darauf fiel das 4 : 1 durch Wolfgang, ein Tor, das Martin als Chronist vollkommen ausgeblendet hat. Zum Glück hat Tom die Szene festgehalten, sonst hätte Martin ewig Zweifel gehabt.

Kaum war dieses Tor gefallen, griffen die Blauen wieder an, diesmal über links. Sie spielten sich links durch und flankte auf den zweiten Pfosten. Martin konnte den Ball zwar noch leicht mit dem Fuß ablenken, aber nicht stark genug. So kam der Ball zu Arne, der ihn dann nur noch ins leere Tor zum 5 : 1 Sieg der Blauen schieben musste.

Martin war sehr erstaunt, als alle das Spiel für beendet erklärten, denn für ihn war es „nur“ das 4 : 1. Aber alle hatten korrekt mitgezählt und so wurde das Spiel für beendet erklärt. Da noch 5 Minuten Zeit war, spielten wir einfach weiter und so begann das 3. Spiel heute.

Die Gelben hatten Anstoß und kassierten diesmal nicht wie im zweiten Spiel  sofort ein Gegentor. Das Spiel war sehr ausgeglichen und die Gelben hatten sogar leichte Vorteile. Und beinahe wäre den Gelben das dritte Genietor geglückt.

Wieder trieb Bllaca den Ball voran, diesmal über links kommend. Wieder sah er die entscheidende Lücke, in die er den Ball spielte. Wieder lief Claus in diese Lücke und schoss aufs Tor. Aber diesmal prallte der Ball an den Pfosten und von da ins Feld zurück. Drei gleiche Genietore in drei Spielen, das wäre schon toll gewesen.

Und die Gelben hatten weiter Pech in diesem Spiel. Im blauen Strafraum sprang Dieter der Ball aus kurzer Entfernung an den Arm. Wir unterbrachen das Spiel und nach kurzer Diskussion gab es dann Elfmeter für die Gelben. Ludwig war zwar vehement anderer Meinung: In der Bundesliga wäre dies nie ein Elfmeter, aber wir sind hier ja beim VEB.

Peter legte den Ball für die Gelben zurecht und Bllaca lief an. Bllaca schoss, zielte aber etwas zu genau und traf nur den Innenpfosten. Von dort sprang der Ball zum anderen Pfosten ins Feld zurück. Bllaca raufte sich die Haare und nach diesem Missgeschick beendeten wir unsere Kicks heute.

Angesichts der vielen VEB’ler und der anstehenden Feier bestand Martin auf einem Mannschaftsfoto, das Tom dann schießen durfte. Inzwischen war auch Thomas gekommen und so begaben sich dann alle zum Pavillon zur angekündigten Geburtstagsfeier

Am kommenden Samstag laden Florian Flo Peter, Fränky und ich zum Geburtstags-Umtrunk.

Wir freuen uns auf Euch und auch auf viele nicht-aktive, verletzte und ehemalige.

Markus

Die Drei hatten gut aufgetischt, es gab warmen Leberkäs, Obazten, Brötchen und Brezn sowie Bier und Sekt. Lucky stimmte die Geburtstagsständchen für jeden der Drei an und dann wurde das Buffet eröffnet. Wir ließen es uns schmecken und genossen die Feier.

VIELEN Dank euch Dreien für die schöne Feier !!!

 

Heute hat es uns allen sehr gut gefallen, wie die folgenden Kommentare aus der Whatsapp-Gruppe beweisen:

Feedback von Ludwig zu den heutigen Kicks

War super heute. Endlich mal wieder volles Haus. Auch wenn der Platz dann enger wird. Ich hoffe das bleibt so. Die Umtrunk Saison ist auch wieder eröffnet. VEB pur.

Und natürlich das grandiose Comeback von Claus!!!!! Wie wenn er nie weg gewesen wäre. Absolut abgebrüht vor dem Tor. Weiter so!

Auch unser Robert (Lehner) kommt seiner alten Form immer näher.

 

Auch Jörg war begeistert von unseren Kicks heute

Wir Gelben sind in den Spielen zwar ziemlich untergegangen, aber trotzdem war es ein super Vormittag. Vor allem das Dabeisein der lange Vermissten und die schönen Gespräche danach. Danke an die drei Geburtstagskinder für Speis und Trank. Wir sind schon eine tolle Truppe.

 

Dem konnte Peter nur zustimmen

Kann ich nur bestätigen, hat heute mal wieder so richtig Spaß gemacht

 

Auch Robert L. hat es viel Spaß gemacht

Von meiner Seite ebenso nochmals vielen Dank an die Geburtstagskinder! Auch wenn wir Gelben sportlich nicht so wirklich überzeugen konnten, war es ein super Vormittag im Kreise der VEB-Familie.

 

 

Hier die Bildergalerie dazu

 



Zurück

Einen Kommentar schreiben