Acht Tore und immer noch hungrig !!!

26.09.2020 13:30 von Chronicle Redakteur Martin

26. September

 

Der  VEB-Chronicle  meldet:

Acht Tore und immer noch hungrig !!!

Carmelo war heute einfach nicht satt zu kriegen. Acht (!!!) Tore hat er heute geschossen und er ließ seinen Mitspielern damit nur etwas wenige als die Hälfte aller Tore übrig. Im zweiten und dritten Spiel durften dann auch seine Mitspieler ran, da ließ er ihnen gnädiger Weise mal den Vortritt. Zudem waren die Gelben heute mal stolz auf Martin als Torwart und Robert musste sich einen eher gehässigen Ausspruch anhören, der aber der Realität entsprach.

Letzte Woche herrschte noch wunderbarer Spätsommer während wir uns heute übergangslos im Frühwinter befanden und das Ende September. Bei 6 Grad (immerhin Plus) waren erstmals lange Hosen, Mützen und Handschuhe angesagt. Noch ein paar Grad kälter und es hätte eventuell sogar geschneit.

Trotzdem trafen sich heute 14 VEB’ler zu ihrem Kick. Nach dem Aufwärmen und den üblichen Gesprächen, u.a. über den Supercup verteilten dann Carmelo und Ali die Leibchen und so ging es dann mit 7 Blaue gegen 7 Gelbe auf dem Halbfeld los.

Die Gelben mit Pellegrino im Tor, Robert, Bllaca und Martin in der Abwehr und davor mit Achim, Jörg und Carmelo hatten Anstoß. Aber sie spielten den Ball nach hinten und die Blauen mit Wolfgang im Tor, Arne, Dieter und Ali in der Abwehr und davor mit Mäthes, Ludwig und Wolfgang, dem Ingo rückten nach und so fanden die ersten Ballstafetten in der gelben Hälfte statt.

Am Anfang plätscherte das Spiel so vor sich hin, dann aber wurde es schnell ernst. Die Gelben griffen überrechts an, ein exakter Steilpass auf die linke Seite zu Jörg, der den Ball an Wolfgang vorbei zum 1 : 0 für die Gelben ins Netz setzte.

Aber auch die Blauen griffen beherzt an und erspielten sich die erste Ecke. Mäthes legte sich den Ball zurecht, in der Mitte postierten sich seine Blauen, aber sie taten dies umsonst, denn Mäthes haute die Ecke vehement ins Toraus. Shit happens !!!

In der nächsten Szene aber hatte Mäthes deutlich mehr Glück. Die Blauen griffen über links mit Arne an. Arne spielte einen genialen Pass durch die etwas aufgerückte gelbe Abwehr genau in den Lauf von Mäthes, der den Ball am herauslaufenden Pellegrino vorbei zum 1 : 1 ins Netz haute. Ein wunderschön heraus gespieltes Tor !!!

Das Spiel war sehr ausgeglichen in dieser Phase, es gab Chancen auf beiden Seiten und den Torhütern wurde nicht kalt. Aber mit der Zeit bekamen die Gelben ein leichtes Übergewicht, sie spielten besonders vorne genauer als die Blauen. Den Blauen unterliefen vorne zu viele Fehlpässe, sodass ihre eigentlich gefährlichen Angriffe oft ins Leere liefen.

Und dann schlug Carmelo das erste Mal zu, und wie. Carmelo wurde rechts angespielt und lief noch ein paar Meter. Weit vor dem Tor zog er plötzlich mit dem linken (welchem sonst !!!) ab und haute den Ball genau in den Winkel zur 2 : 1 Führung der Gelben. Wohl dem der Schießen kann !!!

Aber die Antwort der Blauen ließ nicht lange auf sich warten, denn Ingo (??) gelang bald darauf durch einen schnellen Konter der Ausgleich zum 2 : 2. Die Blauen drängten weiter und pressten schon früh in der gelben Hälfte. Das behagte den Gelben überhaupt nicht, denn mit dem Druck konnten sie nicht immer gut umgehen.

Pellegrino warf den Ball nach rechts hinaus auf Martin, der vorne keine freie Anspielstation sah. Also passte er den Ball quer hinüber auf die andere Seite zu Robert. Robert wurde sofort von Ingo angegriffen und Pellegrino rief Robert zu, zurück zu passen. Das tat Robert dann auch, allerdings hoch, zu hoch. So flog der Ball über den herauslaufenden Pellegrino hinweg zur 3 : 2 Führung der Blauen ins eigene Netz. Shit happens !!!

Die Gelben schüttelten sich kurz und griffen nun ihrerseits wieder an. Wieder kam Carmelo über rechts und flankte flach auf den zweiten Pfosten. Dort stand Jörg, der den Ball passieren ließ und so schlug der Ball neben dem Pfosten zum 3 : 3 Ausgleich an. Wohl dem der Schießen kann !!!

Martin wäre kurz danach sogar die erneute Führung geglückt. Martin kam über rechts und wurde angespielt. Martin lief noch ein paar Schritte und schoss dann aus einiger Entfernung. Allerdings einen Tick zu genau, denn der Ball klatschte an den Pfosten und vor dort ins Aus.

Aber auch die Blauen hatten weiterhin ihre Chancen. Einige vereitelten sie selber durch zu ungenaue Pässe in die Spitze, aber wenn diese Pässe ankamen, waren sie brandgefährlich.

Aber die Gelben hatten neben Bllaca und Robert auch Martin in der Abwehr, der zweimal in höchster Not rettete. Beim ersten Mal wurde Ludwig hoch angespielt. Ludwig stand alleine vor Pellegrino und versuchte den Ball zu stoppen. Das wäre ihm auch gelungen, wenn nicht Martin im letzten Augenblick ihm den Ball vom Fuß gespitzelt hätte.

In der nächsten Situation blockte Martin einen Gewaltschuss von Mäthes ab, der sonst bestimmt im Tor eingeschlagen wäre. Soviel Glück hatten die Blauen hinten nicht, denn Carmelo gelang dann sein drittes Tor heute und damit einem Hattrick zur 4 : 3 Führung der Gelben. Mit seinem vierten Tor in Folge zum 5 : 3 Sieg beendete Carmelo dann das Spiel.

So ging es in die Pause. Ludwig beschwerte sich in der Pause, dass die Blauen viele Chancen gehabt hätten, sie aber nicht genutzt haben. Martin meinte dazu sarkastisch „Ihr hättet den Ball auf Robert spielen müssen, der hätte das für euch erledigt“. Der Ausspruch war zwar nicht sehr nett (wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen), aber er entsprach, wenigstens in einer Situation den Tatsachen.

Pellegrino hatte sich nun im Tor genug erholt von seinem erfolgreich AH-Spiel gestern Abend (12 : 2 gewonnen) und ging ins Feld. Martin ging dafür ins Tor, Pellegrino wurde Abwehrchef und Bllaca ging in den Sturm. So ging es ins 2. Spiel.

Diese Wechsel waren sofort spielbestimmend, denn sie verstärkten die Gelben ungemein. Besonders der Wechsel von Bllaca in den Sturm stellte sich aus sehr wertvoll heraus. Schon beim ersten Angriff kam Bllaca über links und schoss scharf aufs Tor. Jörg stand in der Schusslinie, hob geistesgegenwärtig das Bein und ließ den Ball passieren. Wolfgang wurde dadurch überrascht und ließ den Ball passieren zum sehr frühen 1 : 0 für die Gelben.

Mit dem anschließenden Anstoß fingen die Blauen nicht viel an, sodass die Gelben bald wieder in Ballbesitz kamen. Diesmal kamen sie über rechts und flankten hoch in den Strafraum. Wolfgang kam aus seinem Tor heraus und wollte den Ball fangen. Aber Bllaca störte ihn dabei, sodass Wolfgang den Ball nicht richtig zu fassen bekam. Der Ball fiel Bllaca vor die Füße, der ihn dann sofort weiter auf Achim spitzelte. Achim hatte dann keine Mühe, den Ball im verlassenen Tor zur 2 : 0 Führung unterzubringen.

Zwei Angriffe, zwei Tore, das ist sehr effizient. Aber so effizient waren die Gelben in der Folgezeit nicht mehr, denn bei ihrem dritten Angriff setzte Robert den Ball neben das Tor. Von den Blauen war bis dahin nichts zu sehen und das blieb auch erst einmal so. Bei einem der nächsten gelben Angriffen gelang Jörg dann das 3 : 0.

Bis dahin hatte Martin nicht einen Ball in seiner Nähe gesehen. Das änderte sich dann, als Carmelo einen Rückpass spielte, allerdings gegen die Laufrichtung des herauslaufenden Martins. Aber diesmal war Martin nicht so träge wie vor einer Woche und konnte die Rückgabe sicher aufnehmen. Sein erster Ballkontakt in diesem Spiel, das sagt alles über die Überlegenheit der Gelben bis dahin aus.

Und daran änderte sich in der Folgezeit auch wenig. Die Gelben waren fast ständig im Angriff und die Blauen permanent unter Druck. Auch Dank Pellegrino konnten die Gelben ihr Spiel sicher von hinten aufbauen und so den Druck auf die Blauen ständig hochhalten.

Dann wurde Arne (oder war es Mäthes ??) an die nicht ganz angelegte Hand geschossen. Nach kurzer Diskussion einigten wir uns auf Elfmeter. Pellegrino reichte Jörg den Ball, der ihn sich zurecht legte. Jörg lief an und setzte den Ball präzise, aber nicht allzu scharf ins rechte Eck zum 4 : 0 für die Gelben. Ludwig sprach zwar eher von einer Rückgabe denn einem Schuss, aber Wolfgang konnte ihn trotzdem nicht halten.

Dann erst kamen die Blauen besser ins Spiel und Martin konnte zeigen, dass er heute ein guter Torwart war und nicht nur ein Spieler zwischen den Pfosten. Den Anfang machte Mäthes. Mäthes wurde rechts steil geschickt, überlief die aufgerückte gelbe Abwehr und tauchte alleine vor Martin aus.

Mäthes holte aus und feuerte mit seinem linken Hammer den Ball halbhoch in Richtung Tor. Martin riss reaktionsschnell sein linkes Bein hoch und lenkte den Ball an die Querlatte ab, von wo aus er ins Feld zurück sprang. Eine tolle Reaktion.

Kurz darauf hatte Ludwig wieder von rechts kommend freie Schussbahn. Auch diesen Schuss konnte Martin abwehren, der Ball flog Ludwig zurück vor die Füße und wieder zog Ludwig ab. Diesmal hatte Ludwig Pech und Martin Glück, denn Ludwig traf nur das Standbein von Martin, von wo der Ball ins Feld zurück sprang. Da kamen ersten Neuer-Rufe bei den Gelben auf.

Zu guter Letzt wehrte Martin mit der rechten Faust eine Granate von Arne (??) ab, die halbhoch aufs Tor flog. So hielt Martin seinen Kasten sauber und zeigte, dass er ab und zu auch ein sehr guter Torwart sein kann.

Nachdem Carmelo nun viermal seinen Sturmkollegen den Vortritt gelassen hatte, schlug er nun endlich wieder zu. Mit seinem Tor zum 5 : 0 beendete Carmelo dieses sehr einseitige Spiel und wir gingen in die zweite Pause. Es war klar, so konnte es nicht weitergehen. Deshalb ging Pellegrino nun zu den Blauen und Ali durfte zu den Gelben. Zudem ging nun Jörg bei den Gelben ins Tor und Martin wieder auf seine rechte Abwehrseite. So ging es in das 3. Spiel.

Diese Wechsel haben dem Spiel sehr gut getan, denn nun war das Spiel ausgeglichen. Auch bei den Blauen lief nun das Spiel wie geschmiert und Dank Pellegrino auch viel präziser. So gerieten nun auch mal wieder die Gelben unter Druck. Aber die Gelben hielten diesem Druck stand und griffen weiterhin unverzagt an.

Carmelo wurde vorne angespielt, hatte Platz und versenkte den Ball neben dem Pfosten zur 1 : 0 Führung der Gelben. Aber diese Führung hielt nur sehr kurz. Denn von Anstoß weg wurde Ingo steil geschickt und Ingo konnte Jörg zum ersten Mal überwinden, es stand 1 : 1.

Das Spiel war nun sehr ausgewogen und es ging schnell hin und her. Aber so langsam erarbeiteten sich die Gelben wieder ein leichtes Übergewicht. Und dann zeigte Bllaca uns seine Stürmerqualitäten. Nachdem zuvor Bllaca in aussichtsreicher Position immer wieder geflankt hatte anstatt mal zu schießen fasste sich diesmal Bllaca ein Herz. Bllaca trieb den Ball in den Strafraum und haute dann zum Erstaunen aller kräftig drauf. Bllaca hatte gut gezielt, denn der Ball schlug neben dem Pfosten zum 2 : 1 für die Gelben ein.

Die Gelben waren nun leicht überlegen, mussten aber stets vor den schnellen Kontern der Blauen auf der Hut sein. Aber diese Konter hatte die gelbe Abwehr noch gut im Griff. Auf der anderen Seite hatte die blaue Abwehr Bllaca aber nicht im Griff, denn Bllaca gelang sein drittes Tor heute, als er den Ball zum 3 : 1im Netz versenkte.

Das Spiel wurde nun wieder etwas einseitig denn die Gelben wurden immer überlegener. Nachdem Carmelo wie im zweiten Spiel seinen Sturmkollegen den Vortritt gelassen hatte, schlug er nun wieder zu und versenkte mit seinem siebten Tor heute den Ball zur 4 : 1 Führung der Gelben. Das Spiel schien gelaufen.

Aber dann schlugen die Blauen erbarmungslos zu. Innerhalb nur einer Minuten konterten die Blauen zweimal energisch und vorallem erfolgreich. So stand es plötzlich nur noch 3 : 4 (Anmerkung der Redaktion: Sorry, aber die beiden blauen Torschützen sind mir trotz aller Bemühungen nicht mehr eingefallen L ). Das Spiel war wieder offen.

Und es hätte vollkommen kippen können. Die Gelben hatten Ecke und waren weit aufgerückt. Die Blauen wehrten die Ecke ab und Pellegrino (??) schickte Ingo steil. Ingo überlief leichtfüßig Martin und lief alleine auf Jörg zu. Martin sah schon den Ausgleich auf seine Gelben zukommen, aber Jörg warf sich katzenartig nach rechts in den Schuss und konnte so Ingos Schuss abwehren. Eine tolle Glanztat, die seine Gelben im Spiel hielt !!!!

Und dann wurde es kurios. Die Gelben hatten einen blauen Angriff abgewehrt, Ali kam an den Ball und spielte ihn weit und hoch nach vorne. Bllaca lief hinter dem Ball her und Wolfgang kam aus seinem Tor heraus.

Die Beiden trafen sich vor dem Strafraum, Wolfgang versuchte den Ball mit den Händen zu fangen, aber Bllaca bedrängte ihn energisch. So erwischte Wolfgang den Ball nicht richtig, der Ball rollte weiter in Richtung Tor und Bllaca rangelte mit Wolfgang in dem Bemühen, noch an diesen Ball zu kommen. Bllaca gewann diese Rangelei und stupste den Ball ins leere Tor zum vermeidlichen 5 : 3 Sieg der Gelben.

Die meisten von uns gingen nun zu der Trainerbank, einige zogen sich schon das Leibchen aus, denn wir meinten, das Spiel sei nun zu Ende. Aber warum auch immer gab es eine Diskussion und am Ende entschieden wir auf Freistoß vor dem Strafraum für die Gelben. Dem Chronisten war der Hintergrund dieser Entscheidung völlig unklar (warum ließen wir nicht Vorteil gelten ???), er hatte auch die Diskussion nicht mitbekommen.

So legte sich Carmelo den Ball zurecht, die Blauen bildeten eine Mauer und Carmelo lief an. Aber sein Freistoß blieb in der Mauer hängen, das Spiel ging weiter. Aber nicht mehr allzu lange, denn die Gelben kamen über rechts. Achim trieb den Ball voran und flankte ihn dann hoch über den zweiten Pfosten hinaus zu Carmelo. Carmelo stieg hoch und drückte den Ball schulmäßig mit dem Kopf nach unten ins lange Eck zum verdienten 5 : 3 Sieg der Gelben. Sein achtes Tor heute und damit mehr als die Hälfte aller gelben Tore, eine unglaubliche Leistung !!!

Nun war das Spiel endgültig aus und wir gingen zurück zu den Bänken. Dort appellierte Achim nochmals, sich für die kommenden beiden Montagskicks in der Halle einzutragen. Es sind noch Plätze frei !!!

 

 

Hier die Bildergalerie dazu

 


Zurück